17 | 11 | 2017
Hauptmenü
Archiv
Zufallsbild
DSC02100.jpg
Wer ist online?

Aktuell sind 362 Gäste und keine Mitglieder online

Syndicate Feed
(C) Stupferich.org
Copyright © 2017 Stupferich.org. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
Neue Artikel

Aktuelle Berichte - Polizeipräsidium Karlsruhe

POL-KA: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Karlsruhe und des Polizeipräsidiums Karlsruhe
(KA) Pfinztal-Berghausen - Haftbefehl gegen mutmaßlichen Pkw-Aufbrecher

 

Pfinztal-Bergausen (ots) - Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe wurde am Donnerstag ein 26-jähriger mutmaßlicher Pkw-Aufbrecher dem Haftrichter vorgeführt, der Haftbefehl erließ. Eine Anwohnerin beobachtete gegen 03.50 Uhr, wie sich zwei Männer an einem Pkw zu schaffen machten und anschließend mit einem dunklen Pkw in Richtung Klammweg fuhren. Beim Eintreffen einer Streife konnten die Beamten eine Person erkennen, die sofort ins nahegelegene Feld flüchtete. Nach kurzer Verfolgung konnte der 26-jährige Litauer festgenommen werden. In dem dunklen Seat wurden zwei Taschen aufgefunden, in denen mehrere Navigationssysteme und Airbags verstaut waren. Unweit des Festnahmeortes konnte ein aufgebrochener Mercedes festgestellt werden, bei dem das Navigationssystem und der Airbag ausgebaut worden waren. Weiterhin stellte sich heraus, dass der dunkle Seat gestohlen worden war. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. In diesem Zusammenhang bittet die Polizei, Personen, die in der Nacht in Berghausen verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich mit dem Kriminaldauerdienst, Telefon 0721/939-5555 in Verbindung zu setzen.

Dr. Tobias Wagner, Staatsanwaltschaft Karlsruhe

Dieter Werner, Pressestelle


POL-KA: (KA) Karlsruhe- Junge Männer begehen Sachbeschädigungen

 

Karlsruhe (ots) - Vier junge Männer im Alter von 21 bis 25 Jahren sind verdächtig am Freitag gegen 3 Uhr am Kaiserplatz diverse Sachbeschädigungen begangen zu haben. Ein Zeuge alarmiert die Polizei, die die Tatverdächtigen stellen konnte. Eine Überprüfung der Baustelle am Kaiserplatz durch Beamte des Polizeireviers Marktplatz ergab, dass verschieden Baustellenabsperrungen und Müllcontainer umgeworfen und Schilder demoliert wurden. Außerdem fiel ein Verkehrsschild auf ein geparktes Auto, das dadurch ebenfalls beschädigt wurde. Der Sachschaden wird auf mehrere Hundert Euro geschätzt.

Sabine Doll, Pressestelle


POL-KA: (KA) Karlsruhe - Ältere Menschen im Visier - Vorsicht, Diebe mit neuem Trick unterwegs!

 

Karlsruhe (ots) - Wenn es darum geht, an das Geld oder die Wertsachen insbesondere älterer Mitmenschen heranzukommen, kennt der Erfindungsreichtum von Gaunern keine Grenzen.

Am Mittwoch wandten in der Karlsruher Innenstadt wie auch in Durlach offensichtlich zwei verschiedene Täter bei zwei 84 und 85 Jahre alten Rentnerinnen einen neuen Trick an. Sie klingelten bei den in Einrichtungen für betreutes Wohnen lebenden Frauen und stellten sich als angebliche Handwerker vor, die in Abstimmung mit der jeweiligen Hausleitung die Wasserinstallation beziehungsweise die Heizung überprüfen müssten.

Während der eine Täter ein unbekanntes Gerät hervorzog, nahm der andere eine Taschenlampe zur Hand. Beide erklärten dann, dass die Reaktion des Gerätes beziehungsweise der Lichtreflex der Lampe zeigten, dass sich Gold und Geld im Zimmer befinden. In der Innenstadt täuschte der Gauner dann vor, sowohl den von der Frau vorgezeigten Schmuck als auch ihr Bargeld unter einer Matratze zu sichern. Tatsächlich konnte er sein Opfer aber ablenken und einen vierstelligen Geldbetrag wie auch den Schmuck an sich bringen. Die Tat wurde dann erst entdeckt, als der Dieb längst über alle Berge war. In Durlach hatte der Täter weniger Glück; zwar konnte er die Aufbewahrungsorte der Wertsachen ausbaldowern, doch verschwand er letztlich ohne Beute.

Die Polizei warnt vor dem Auftreten der Trickdiebe und rät nachdrücklich, keine Fremden in die Wohnung zu lassen. Zugleich wird bei Erscheinen der Gauner um sofortige Nachricht unter Polizeinotruf 110 gebeten.

Der Täter in der Innenstadt ist von schwarzer Hautfarbe, etwa 160 cm groß und sprach akzentfreies Deutsch.

Der verhinderte Dieb in Durlach könnte arabischer Herkunft sein, er ist etwa 30 Jahre alt, 170 cm groß, hat dunkles Haar und braune Augen. Zudem trug er eine blaue Latzhose wie auch eine graue Baseballmütze.

Fritz Bachholz, Pressestelle


POL-KA: (KA)Karlsruhe - Reinigungskraft sexuellen Übergriffs beschuldigt

 

Karlsruhe (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung von Staatsanwaltschaft und Polizeipräsidium Karlsruhe:

Ein 33 Jahre alter Beschäftigter einer Reinigungsfirma wird beschuldigt, am Freitagvormittag in der Landeserstaufnahmestelle für Flüchtlinge in der Felsstraße eine 30-Jährige sexuell angegangen zu sein. Den Angaben der aus Serbien stammenden Frau zufolge soll sie der 33-jährige Iraker während ihrer Morgentoilette in einem Waschraum überrascht, festgehalten und unsittlich angefasst haben. Letztlich habe sich die Angegriffene nach heftiger Gegenwehr befreien und in Sicherheit bringen können. Anschließend erstattete sie umgehend Anzeige bei der dortigen Polizeiwache. Derzeit dauern die Ermittlungen von Kriminalbeamten des Dezernats für die Bearbeitung von Sexualdelikten unter Einbeziehung der Kriminaltechnik im Einvernehmen mit der Staatsanwaltschaft Karlsruhe noch an.

Dr. Tobias Wagner, Erster Staatsanwalt

Ralf Minet, Pressestelle Polizeipräsidium Karlsruhe


POL-KA: (KA)Bruchsal - Vier Verletzte nach Schlägerei in Asylunterkunft

 

Karlsruhe (ots) - Bei einer Auseinandersetzung zweier aus Pakistan stammender Gruppierungen in einer Bruchsaler Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge wurden in der Nacht zum Sonntag vier Männer teils schwer verletzt.
Das Sicherheitspersonal der in der Grabener Straße gelegenen Unterkunft hatte gegen 04.00 Uhr eine größere Schlägerei gemeldet. Beim Eintreffen der ersten Streifen des Polizeireviers Bruchsal hatte sich die Lage wieder beruhigt. Allerdings waren vier Männer im Alter von 20 bis 41 Jahren mit Platz- und Schnittwunden bis hin zu Frakturen angetroffen worden, die durch die hinzugerufenen Rettungsdienste in ein Krankenhaus gebracht werden mussten. Ein 34-Jähriger trug möglicherweise gar ein Schädel- Hirn-Trauma davon.
Wie die ersten Ermittlungen ergeben haben, waren zuvor etwa sechs bis acht Personen in der Unterkunft erschienen. In einem Zimmer sollen sie unter Einsatz eines fünf Zentimeter dicken Astes sowie eines Messers auf die dort befindlichen Bewohner eingeschlagen haben. Anschließend flüchtete die Gruppe.
Zu den Hintergründen des Streits waren bislang keinerlei Erkenntnisse in Erfahrung zu bringen. Im Zuge der polizeilichen Fahndungsmaßnahmen stellten Beamte des Polizeireviers Bruchsal im Bereich des Bannweidewegs sechs verdächtige Pakistani im Alter von 20 bis 31 Jahren fest. Derzeit dauern die Ermittlungen bezüglich deren Täterschaft noch an.

Ralf Minet, Pressestelle


POL-KA: (KA) Philippsburg-Huttenheim - Junge Frau angegriffen - Polizei sucht Zeugen zu gefährlicher Körperverletzung

 

Philippsburg (ots) - Bei ihren Ermittlungen zu einer gefährlichen Körperverletzung am frühen Samstagmorgen in Huttenheim bitten die Beamten des Polizeireviers Philippsburg noch um Zeugenmeldungen.

Nach den bisherigen Feststellungen hatte eine 18 Jahre alte Frau eine Gaststätte in der Rheinstraße besucht und sich gegen 04.30 Uhr nach draußen begeben, um frische Luft zu schnappen. Kurz nachdem sie sich gegenüber des Lokals auf eine Mauer gesetzt hatte, kam aus Richtung Weiherweg ein unbekannter Mann und stellte ihr eine unverständliche Frage.

Als die Angesprochene nachfragte, erfasste er sie plötzlich, drückte sie nieder und schlug mit ihrem Kopf gegen den Boden. Unmittelbar darauf entfernte sich der Täter zu Fuß in Richtung Rheinsheim.

Während die Verletzte zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht wurde, führte die Fahndung nach dem Unbekannten nicht zum Erfolg.

Der Mann wird von der Geschädigten als etwa 25 bis 30 Jahre alt, 180 cm groß, von breiter Statur und südländischer Erscheinung mit blauer Jacke und Bluejeans beschrieben.

Hinweise nimmt das Polizeirevier Philippsburg unter Telefon (07256) 93290 entgegen.

Fritz Bachholz, Pressestelle

 

Polizeipräsidium Karlsruhe
Suchen
Sponsoren
Vereine
Wir helfen
Gegen Extremismus
Für Menschenrechte