23 | 09 | 2021
Neue Artikel
Filter
  • DIE MOBILE APFELSAFTPRESSE KOMMT

  • Die KjG Stupferich informiert 09/1 2020

     

     

  • 40 Jahre Bergles Apotheke

    40 Jahre Bergles  Apotheke

    Die Bergles Apotheke Stupferich hat Geburtstag. Denn sie besteht seit 40 Jahren. Damals entschlossen sich Apotheker Manfred Baumann und seine Frau Ursula sich in dem Stadtteil selbständig zu machen.
    „ Es war schon ein Wagnis“ erinnern sich Manfred und Ursula Baumann; denn das Bergdorf zählte damals nur 2200 Einwohner- eigentlich zu wenig, um eine Apotheke zu tragen, aber die Bevölkerung hat uns von Anfang an unterstützt.
    Obwohl sie unmittelbar gegenüber dem Rathaus stand, wurde sie nicht  Rathaus Apotheke genannt, denn solche gibt es zigfach.
    Aber das Bergle und dementsprechend die Bergles Halle war denn auch den umliegenden Gemeinden schon vor 40 Jahren ein Begriff, deshalb lag „Bergles Apotheke“ nahe.
    Apotheker Baumann fing mit 2 Mitarbeiterinnen an, mittlerweile hat die Apotheke sechs Arbeitsplätze und zählt Kunden und Patienten sowohl aus Stupferich selbst als auch aus den Umlandgemeinden zu ihren Stammkunden. Vor allem sie haben Ursula Baumanns Lieferservice inzwischen schätzen gelernt.
    In den vergangenen 40 Jahren erlebte die Bergles Apotheke einige Gesundheitsreformen, die immer auf den Arzneimittelmarkt abzielten, aber die Apotheken im Besonderen trafen.
    Die Bergles Apotheke konnte sich in den „Stürmen“ bewähren und halten. 
    Jetzt ist die Tochter Patricia am Zuge und wird die Bergles Apotheke in absehbarer Zeit übernehmen.

    Bilder S.Becker

     

     

  • Kath. Kindertagesstätte St. Cyriakus informiert 10/2019

  • Die Apfelsaftpresse kommt wieder

  • s'Dorfkind - Jugend- und Seniorenzentrum

    s'Dorfkind - Jugend- und Seniorenzentrum
    Das bei der Einweihung des Jugend- und Seniorenzentrums am 01.10.2019 versprochene Geschenk (20 Freikarten für den Besuch des Europabades) des Dezernenten Dr. Martin Lenz wurde am Dienstag, 15.10.2019, bei einem kleinen Sekt-Umtrunk durch Ortsvorsteher Alfons Gartner an die Jugendlichen übergeben, welche darüber sehr erfreut waren.
    Der Sekt stammte ebenfalls aus einer Spende von Walter Rupp (Getränkeland, Waldbronn), welchen er bei der Einweihung überreicht hatte.

  • Öffentliche Eröffnungsfeier im "s'Dorfkind"

    Jugend und Seniorentreff „s’Dorfkind“ seiner Bestimmung übergeben
    Nach einer Bauzeit von nicht einmal einem halben Jahr wurde im Gemeindezentrum Stupferich der Jugend- und Seniorentreff "s'Dorfkind" eingerichtet. Möglich war dies durch die intensive Zusammenarbeit der Ortsverwaltung Stupferich, der Bauabteilung der Ortsverwaltung Wettersbach und durch den Einsatz von Jugendlichen der örtlichen Vereine.

    Zur  offiziellen Eröffnung der Räumlichkeiten am Dienstag, 1. Oktober, um 18 Uhr durch Bürgermeister Dr. Martin Lenz und Ortsvorsteher Alfons Gartner war Stupferich.org mit der Kamera vor Ort. Sehen und hören Sie Ausschnitte der Reden zur Eröffnung, von Ortsvorsteher Alfons Gartner, Bürgermeister  Dr. Martin Lenz,  und  für die Jugend der KJG Stupferich Alexander Forster.

    Kamera und Schnitt: Siegfried Becker
    Zum Start des Videos bitte in die Bildmitte klicken.

     

  • Stupfericher Jugendtreff wird zum Leben erweckt

    Hier ein Auszug aus unserem Bericht vom November 2018.

    „Der eingerichtete Jugendraum in der Bergleshalle musste nach Gesichtspunkten des Brandschutzes geschlossen werden, da unter anderem kein zweiter Fluchtweg vorhanden ist.

    Da hier in absehbarer Zeit aus vielfältigen Gründen keine Besserung der Nutzungssituation sowohl für die Bergleshalle als auch für den Jugendraum in Sicht ist, wurde von der Ortsverwaltung eine
    Idee geboren. Alfons Gartner stellte die Möglichkeit vor, die leerstehenden Gaststättenräume im Gemeindezentrum als Jugendraum zu nutzen.“

    Nun wurde die Vision Wirklichkeit.
    Sehen Sie hier in einem Videobeitrag von Felix Doll, wie in einer 72 Stundenaktion,
    aus der ehemaligen Gaststätte der Stupfericher Jugendtreff entsteht.




  • Stupfericher Kerwe 2018, eine Traditionsveranstaltung fand wieder großen Anklang.

    Stupfericher Kerwe 2018, eine Traditionsveranstaltung fand wieder großen Anklang.

    Mit der musikalischen Begleitung des Musikverein Lyra Stupferich wurde am Samstag, 20. Oktober , bei herrlichem Herbstwetter die Kerwe 2018 eröffnet.

    Stupfericher Bürger sowie prominente Gäste aus Politik und Wirtschaft fanden sich auf dem Rathausplatz vor dem Gemeindezentrum ein, um den Fassanstich und das daraus resultierende Freibier zu genießen. Der Vorsitzende der CDU Stupferich, Peter Mayer, begrüßte die Besucher und stellte das Programm der zweitägigen Kerwe vor. Nach der Begrüßung der politischen Ehrengäste, folgte eine Rede des Bürgermeisters Dr. Albert Käuflein. Er betonte in seiner Rede, dass das gemeinsame Feiern und solche Veranstaltungen wichtige Faktoren im sozialen Miteinander darstellten. Er lobte das Ehrenamt und das Engagement der Vereine, die den vertrauten dörflichen Charakter prägen und das Lebensumfeld wertvoller machen.
    Ortsvorsteher Alfons Gartner legte Dr. Käuflein die Schürze für den Fassanstich um, damit im Falle eines Falles der Anzug trocken bleibt. Wie sich dann beim Fassanstich herausstellte eine weise Entscheidung. Gekonnt setzte Dr. Käuflein den Hammer auf den Bierhahn,  zwei Schläge und das erste Bier füllte das Glas. Doch dann geschah, womit keiner mehr gerechnet hatte: explosionsartig strömte das Bier mit Druck in den gläsernen Bierkrug, welcher auf dem Boden landete. Die Schürze konnte das Schlimmste verhindern. Das Fass war zu warm, der Druck zu groß, er wollte entweichen. Die Beteiligten nahmen die Sache mit Humor zur Kenntnis. Das Bier floss nun artig in die Bierkrüge, der Musikverein spielte noch einige temperamentvolle Stücke. Daran anschließend konnte  das Abendprogramm beginnen. Im Festsaal des Gemeindezentrums lief das musikalische Programm an. Die Stupfericher Band „Sound of Silence“ unterhielt die Gäste im Saal, der sich kontinuierlich füllte. Mit einfühlsamer Stimme begeisterte die Frontsängerin Marissa Paul mit ihren Songs das Publikum. Das Abendessen stand unter dem Motto „à la Carte“. Es gab mehrere Menüs zur Auswahl, was die Gäste begeisterte. Die Stupfericher Dorfmusikanten setzten das musikalische Programm fort und unterhielten mit ihrer „Gute Laune Musik“ bis zu dem Programmpunkt, den man ohne zu übertreiben als den Höhepunkt des Abends bezeichnen kann.

    Magie durchzog den Raum, als Mr. Black und seine Partnerin Ursula die „Große Tier-Illusions-Show“ präsentierte. Hier wurden nicht nur Kaninchen aus dem Hut gezaubert, nein, hier wurden Tauben in Hühner verwandelt, Kaninchen aus Tüchern geboren, Zeitungen dienten als Behälter für Milch, die nach dem Ausbreiten der Zeitungen verschwunden war,  um dann plötzlich wieder aus der Zeitung gegossen ein Glas zu füllen.
    Schüsse fielen und zerstörten einen Luftballon, aus dem eine Taube herausflog und viel weitere Attraktionen mehr. Ein Magier-Paar der alten Schule, das es vermochte, das Publikum in seinen Bann zu ziehen. So eine Show live zu sehen, das hatten viele der Besucher schon lange nicht mehr erlebt.

    Im Anschluss spielten nochmals die Dorfmusikanten auf, sie sind immer wieder gern gesehene Gäste bei solchen Veranstaltungen. Der Abend war ein voller Erfolg. Gutes Essen, gute Musik und eine super Magie Show begeisterten die Besucher, die bis auf den letzten Platz den Saal füllten.

    Der Sonntag begann zur Mittagszeit mit einem musikalischen „HighLight“. Der Musikverein unterhielt die Gäste zum Mittagstisch mit seinem aktuellen Programm unter der Leitung seines Dirigenten Thorsten Reinau. Zwei Stunden abwechslungsreiche Blasmusik quer durch viele musikalischen Stilrichtungen. Um 14:00 Uhr gab es wieder eine Aufführung des Kasperletheaters und ab 15:00 Uhr  stand eine Pferdekutsche für Ausfahrten zur Verfügung. Das Wetter war optimal für eine Kutschenfahrt in die Stupfericher Umgebung. Kaffee und Kuchen rundeten das kulinarische Angebot ab. Das mehr als gelungene Stupfericher Kerwefest 2018 ging am Abend mit der Verlosung der Hauptpreise aus der Tombola zu Ende.

    Eindrücke der Veranstaltung im Bild festgehalten:
    Alle Bilder S.Becker


  • Jahreshauptübung der Feuerwehr Stupferich am 20. Oktober 2018

    Jahreshauptübung der Feuerwehr Stupferich am 20. Oktober 2018

    Pünktlich um 10:30 Uhr öffneten sich die Rolltore am Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Stupferich.  "Probealarm für die Feuerwehr Stupferich am 20.10.2018 um 10:30 Uhr" lautete die Meldung, welche über Funk aus der Leitstelle Karlsruhe nach Stupferich kam. Die für den Einsatz notwendigen Informationen wurden übermittelt, die Übung konnte beginnen.
    Mit Einsatzsignal fuhren die drei Fahrzeuge der Stupfericher Wehr zum Einsatzort in der Kleinsteinbacherstr. 53.
    Zwischenzeitlich wurden auch die Feuerwehren Wettersbach, die Berufsfeuerwehr Karlsruhe sowie das DRK der Bergdörfer informiert. Jede Einheit startete zum Ort der Übung, einem im Sommer in Betrieb gegangenen Wohnheim für behinderte Menschen des HWBV, mitten in Stupferich. Zwischenzeitlich waren auch die Schminkarbeiten, welche aus Statisten verletzte Personen machten, abgeschlossen. Perfekt waren Brandwunden und Schnittwunden entstanden, die später durch Abwaschen der Schminke blitzschnell eine Heilung erfuhren.
    Die Stupfericher Wehr hatte einen klaren Heimvorteil. So konnte sie recht schnell die Lage erkunden und die Informationen an die nacheinander eintreffenden Kameraden weitergeben.

    Inzwischen hatten sich zirka 80 Stupfericher Bürger am Einsatzort eingefunden, um den aufregenden Ereignissen zu folgen. Gut koordiniert lief die Übung wie ein Uhrwerk ab. Jeder wusste für was und wo er gebraucht wurde. Teamgeist ist bei der Feuerwehr ein wichtiges Merkmal. Es dient der Sicherheit der Retter und der zu rettenden Personen, man muss sich aufeinander verlassen können.
    Mit weithin hörbarem Einsatzsignal kündigten sich die Fahrzeuge der Feuerwehr aus Wettersbach an. Schnell waren die Aufgaben verteilt. Die technische und personelle Unterstützung kam sofort zum Einsatz. Am Rande des Schauplatzes richtete sich das DRK der Bergdörfer ein, um die geretteten Personen sofort zu versorgen und wenn notwendig weitere zu transportieren. 

    Quasi als „Stargast“ kam in Begleitung eines Löschfahrzeuges und eines Mannschaftswagens aus Karlsruhe ein „Drehleiter Fahrzeug“. Dessen Einsatz war vorbestimmt. So konnte mit Hilfe der Drehleiter ein in Not geratener Mensch aus dem zweiten Obergeschoss des Brandortes sicher geborgen werden.  Zur weiteren Untersuchung wurde er sofort an die Retter des DRK übergeben.
    Das Drehleiterfahrzeug der Berufsfeuerwehr Karlsruhe war nicht nur für die kleinen Besucher das „Highlight“ des Tages. Es war ein spannendes Erlebnis einem so modernen und hoch technisierten Fahrzeug aus der Nähe bei der Arbeit zu zuschauen.  Hoffen wir, dass es Stupferich nicht so schnell einen Besuch unter den Umständen eines Ernstfalles abstatten muss.  Jedoch beruhigend zu wissen, dass es solche Maschinen gibt, die routiniert und professionell bedient, Leben retten können.
    Gegen 11:15 Uhr kam dann die Erfolgsmeldung über Funk,  "Alle Personen aus dem Gebäude gerettet, Brand gelöscht".  Die Übung zeigte den anwesenden Besuchern, dass Rettungsdienste und Feuerwehren gut ausgebildet bereitstehen, wenn ihr Einsatz gefordert ist.
    Ein zutreffender Slogan der Retter lautet „Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit“, wie wahr.  
    Die Übung endete mit einem Zusammenkommen der Aktiven im Gerätehaus der Feuerwehr Stupferich.
    Bei kühlen Getränken und einer heißen Wurst wurden Erfahrungen ausgetauscht.
    Die anwesenden Fachleute der Berufsfeuerwehr Karlsruhe hatten sicherlich noch den einen oder anderen Tipp, und ganz sicher gab es auch ein dickes Lob für die aus Sicht der Zuschauer gut verlaufene Übung.

    Sehen Sie hierzu unseren Videobeitrag:


    Kamera und Schnitt: Siegfried Becker
    Zum Start des Videos bitte in die Bildmitte klicken.

Suchen
Sponsoren
Vereine
Wir helfen
Polizeiberichte der Region