24 | 05 | 2019
Hauptmenü
Archiv
Zufallsbild
DSC01993.jpg
Wer ist online?

Aktuell sind 282 Gäste und keine Mitglieder online

(C) Stupferich.org
Copyright © 2019 Stupferich.org. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
Neue Artikel
Filter
  • Stupfericher Kerwe 2018, eine Traditionsveranstaltung fand wieder großen Anklang.

    Stupfericher Kerwe 2018, eine Traditionsveranstaltung fand wieder großen Anklang.

    Mit der musikalischen Begleitung des Musikverein Lyra Stupferich wurde am Samstag, 20. Oktober , bei herrlichem Herbstwetter die Kerwe 2018 eröffnet.

    Stupfericher Bürger sowie prominente Gäste aus Politik und Wirtschaft fanden sich auf dem Rathausplatz vor dem Gemeindezentrum ein, um den Fassanstich und das daraus resultierende Freibier zu genießen. Der Vorsitzende der CDU Stupferich, Peter Mayer, begrüßte die Besucher und stellte das Programm der zweitägigen Kerwe vor. Nach der Begrüßung der politischen Ehrengäste, folgte eine Rede des Bürgermeisters Dr. Albert Käuflein. Er betonte in seiner Rede, dass das gemeinsame Feiern und solche Veranstaltungen wichtige Faktoren im sozialen Miteinander darstellten. Er lobte das Ehrenamt und das Engagement der Vereine, die den vertrauten dörflichen Charakter prägen und das Lebensumfeld wertvoller machen.
    Ortsvorsteher Alfons Gartner legte Dr. Käuflein die Schürze für den Fassanstich um, damit im Falle eines Falles der Anzug trocken bleibt. Wie sich dann beim Fassanstich herausstellte eine weise Entscheidung. Gekonnt setzte Dr. Käuflein den Hammer auf den Bierhahn,  zwei Schläge und das erste Bier füllte das Glas. Doch dann geschah, womit keiner mehr gerechnet hatte: explosionsartig strömte das Bier mit Druck in den gläsernen Bierkrug, welcher auf dem Boden landete. Die Schürze konnte das Schlimmste verhindern. Das Fass war zu warm, der Druck zu groß, er wollte entweichen. Die Beteiligten nahmen die Sache mit Humor zur Kenntnis. Das Bier floss nun artig in die Bierkrüge, der Musikverein spielte noch einige temperamentvolle Stücke. Daran anschließend konnte  das Abendprogramm beginnen. Im Festsaal des Gemeindezentrums lief das musikalische Programm an. Die Stupfericher Band „Sound of Silence“ unterhielt die Gäste im Saal, der sich kontinuierlich füllte. Mit einfühlsamer Stimme begeisterte die Frontsängerin Marissa Paul mit ihren Songs das Publikum. Das Abendessen stand unter dem Motto „à la Carte“. Es gab mehrere Menüs zur Auswahl, was die Gäste begeisterte. Die Stupfericher Dorfmusikanten setzten das musikalische Programm fort und unterhielten mit ihrer „Gute Laune Musik“ bis zu dem Programmpunkt, den man ohne zu übertreiben als den Höhepunkt des Abends bezeichnen kann.

    Magie durchzog den Raum, als Mr. Black und seine Partnerin Ursula die „Große Tier-Illusions-Show“ präsentierte. Hier wurden nicht nur Kaninchen aus dem Hut gezaubert, nein, hier wurden Tauben in Hühner verwandelt, Kaninchen aus Tüchern geboren, Zeitungen dienten als Behälter für Milch, die nach dem Ausbreiten der Zeitungen verschwunden war,  um dann plötzlich wieder aus der Zeitung gegossen ein Glas zu füllen.
    Schüsse fielen und zerstörten einen Luftballon, aus dem eine Taube herausflog und viel weitere Attraktionen mehr. Ein Magier-Paar der alten Schule, das es vermochte, das Publikum in seinen Bann zu ziehen. So eine Show live zu sehen, das hatten viele der Besucher schon lange nicht mehr erlebt.

    Im Anschluss spielten nochmals die Dorfmusikanten auf, sie sind immer wieder gern gesehene Gäste bei solchen Veranstaltungen. Der Abend war ein voller Erfolg. Gutes Essen, gute Musik und eine super Magie Show begeisterten die Besucher, die bis auf den letzten Platz den Saal füllten.

    Der Sonntag begann zur Mittagszeit mit einem musikalischen „HighLight“. Der Musikverein unterhielt die Gäste zum Mittagstisch mit seinem aktuellen Programm unter der Leitung seines Dirigenten Thorsten Reinau. Zwei Stunden abwechslungsreiche Blasmusik quer durch viele musikalischen Stilrichtungen. Um 14:00 Uhr gab es wieder eine Aufführung des Kasperletheaters und ab 15:00 Uhr  stand eine Pferdekutsche für Ausfahrten zur Verfügung. Das Wetter war optimal für eine Kutschenfahrt in die Stupfericher Umgebung. Kaffee und Kuchen rundeten das kulinarische Angebot ab. Das mehr als gelungene Stupfericher Kerwefest 2018 ging am Abend mit der Verlosung der Hauptpreise aus der Tombola zu Ende.

    Eindrücke der Veranstaltung im Bild festgehalten:
    Alle Bilder S.Becker


  • Herbstfest des MV Lyra Stupferich bei schönstem Herbstwetter

    Herbstfest des  MV Lyra Stupferich bei schönstem Herbstwetter

    Die Festvorbereitungen begannen schon am Samstag mit dem Transport der Geräte wie Flammkuchenofen, Kühlschänke und allerlei technischem Gerät aus dem Lager Bergleshalle
    zum Gemeindezentrum.
    Am Sonntag pünktlich 7:00 Uhr morgens traf schon das erste Spanferkel
    vor dem Gemeindezentrum ein.
    Metzgermeister Kunzmann aus Grötzingen lieferte den mobilen Grill nebst Inhalt.
    Gemütlich drehte sich das Schweinchen seinem Garpunkt entgegen, um dann gegen 11:30 Uhr portioniert auf den
    Tellern der ersten Festbesucher zu landen.
    Natürlich war auch am Flammkuchenstand Aktion angesagt: Teig vorbereiten,
    Zutaten für den berühmten und über die Grenzen Stupferichs hinaus beliebten „Stupfericher-Flammkuchen“ zu mischen.

    Zwischenzeitlich waren alle Versorgungszelte errichtet und der Festküchenbetrieb lief routiniert mit junger Frau-/ Mannschaft.
    Gegen 12:00 Uhr begann im Festsaal des Gemeindezentrums das musikalische Programm.
    So war für die gute Unterhaltung zur Essenszeit
    das Schülerorchester, das Jugendorchester der Lyra unter der Leitung von Rüdiger Haupt zuständig.
    Es folgten die „Stupfericher Dorfmusikanten“, dann die „Kleine Blasmusik“ aus Linkenheim unter der Leitung von Thorsten Reinau.
    Zum Abschluss spielte das Blasmusikorchester des MV Lyra Stupferich , ebenfalls unter der Leitung des Dirigenten und Komponisten Thorsten Reinau.

    Die Ortsverwaltung stellte Biergarnituren zur Verfügung, so dass sonnenhungrige Besucher den Nachmittag bei angenehmen Temperaturen auf dem Platz vor dem Gemeindezentrum genießen konnten.
    Für die Kinder wurde wieder das Kasperle Theater aufgebaut und Kasperle fand wie immer großen Anklang.

    Ein rundum gelungenes Fest des MV Lyra Stupferich das mit dem Abbau und aufwändigen Transportaktivitäten der Gerätschaften zur Bergleshalle,
    gegen 23:00 Uhr für die letzten aktiven Helfer an diesem Tag endete.


    Das schöne Herbstwetter lockte viele Besucher zum Platz an der Sonne.


    Der erste Flammkuchen am Vormittag geht in den Ofen.


    Die Vorkoster (Flammkuchenteam),  sind mit ihrem Produkt zufrieden.


    Metzgermeiser Kunzmann zerlegt zwei Ferkel in Portionen.
    Durch die große Besucherzahl musste leider gegen 13:00 Uhr "Spanferkel aus" ausgerufen werden.


    Wer kein Ferkel mochte, konnte Steaks, Brawurst oder Currywurst bestellen.


    Dirigent Rüdiger Haupt mit der Jugenkapelle.


    Die Stupfericher Dorfmusikanten spielen ihre "Gute Laune Musik"


    Die "Kleine Blasmusik" aus Linkenheim unter der Leitung von Thorsten Reinau.
    Mehr als 15 Musiker sorgten mit ihrer Leistung für großen Applaus, leider konnten die im Aussenbereich sitzenden Besucher 
    diese tolle Formation nicht genießen. Eine Aussenübertragung war aus rechtlichen Gründen nicht gestattet.


    Die Kuchentheke dank Kuchenspenden gut bestückt wie bei jedem Fest des MV Lyra Stupferich.


    Foto: Hans Pallasch
    Das Kasperletheater, realisiert durch eine Gruppe Stupfericher Mütter.


    Den musikalischen Schlußpunkt setzte das Blasorchester des MV Lyra Stupferich unter der Leitung von Thorsten Reinau.

  • Lokalschau des Kleintier - und Vogelzuchtvereins C186 Stupferich am 3. Oktober 2018

    Am 3. Oktober 2018 fand in- und um die Bergleshalle Stupferich die Lokalschau des Kleintier - und Vogelzuchtvereins C186 Stupferich statt.
    Die Bergleshalle durfte für die Ausstellung der Tiere mit weit geöffneten Hallentoren genutzt werden.
    Die Bewirtung musste in beheizten Zelten stattfinden, da die Bergleshalle wegen baulicher Auflagen nicht für den Publikumsverkehr freigegeben ist.
    Die aktiven Vereine in Stupferich leiden seit Jahren unter diesem Umstand der anscheinend zum Dauerzustand wird.
    Welch großartige Veranstaltungen durfte die Bergleshalle erleben die gerne von den Stupfericher Bürgern angenommen wurden.
    Waren diese Veranstaltungen auch sichere Einnahmenquellen um die Vereinsaktivitäten finanziell zu unterstützen.
    Für das soziale Miteinander in unserem Höhenstadtteil Karlsruhes ist das Fehlen der Bergleshalle ein herber Verlust.
    Für die Vereine ergibt sich daraus eine schwer zu lösende Aufgabe die gesteckten Ziele wie zum Beispiel eine effektive Jugendarbeit und anderweitig wertvolles soziales Engagement finanziell zu bewältigen.
    Mit dieser Situation im Rücken einen solche Veranstaltung wie die Kleintierschau mit externer Bewirtung auf die Beine zu stellen ist nur durch großes Engagement der  Vereinsmitglieder möglich.
    Die Küche bot ein vielfältiges und schmackhaftes Speisen- und Getränkeangebot.
    Das anfangs etwas launische Herbstwetter stabilisierte sich zum Nachmittag und zeitweise gelang es der Sonne den Bergleswald in seinen bunten Herbstfarben erstrahlen zu lassen.

     

    Fotos: S.Becker Stupferich.org

     

Suchen
Sponsoren
Vereine
Wir helfen
Polizeiberichte der Region