16 | 08 | 2017
Hauptmenü
Archiv
Zufallsbild
DSC02070.jpg
Wer ist online?

Aktuell sind 155 Gäste und keine Mitglieder online

Syndicate Feed
(C) Stupferich.org
Copyright © 2017 Stupferich.org. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
Neue Artikel
Filter
  • MV Lyra Sommerkonzert 2016

    Sommerkonzert 2016 des MV Lyra Stupferich

    Am 23. Juli 2016 lud der MV Lyra Stupferich zu seinem Sommerkonzert ein. Da Petrus an diesem Tag einige dicke Wolken nach Stupferich schickte, fand das geplante Open-Air-Konzert nicht auf dem Rathausplatz, sondern im Gemeindezentrum statt, was dem Engagement des Blasorchesters und seinem Dirigenten Kian Jazdi keinen Abbruch tat.

    Bei diesem Konzert stellte das Blasorchester sein neues Sommerprogramm vor, das von zwei symphonischen Blasmusikstücken umrahmt wurde.

    Gestartet wurde mit dem symphonischen Blasmusikstück „Buffalo Dances“, bei dem die Zuhörer durch verschiedene Rhythmen und Tempi auf einen Streifzug durch die Prärien Amerikas akustisch mitgenommen wurden. Dann folgte das erste Stück des Sommerprogramms „Pop And Swing“, einem Gute-Laune-Potpourri, das nicht nur die Zuhörer, sondern auch den Dirigenten Kian Jazdi in gute Laune versetzte. Nach diesem flotten Swingstück spielte das Orchester das bekannte Lied „I Will Follow Him“ aus dem Musical Sister Act. Mit dem Welthit „Get Lucky“ von Daft Punk aus den aktuellen Charts, begeisterten die Musiker das Publikum erneut und erhielten dafür auch großen Beifall.

    Nach der Pause folgte das bekannte Stück „Ghostbusters“, bei dem Kian Jazdi es schaffte das Publikum zu animieren, die Musiker bei den Rufen „Ghostbusters“, stimmgewaltig zu unterstützen. Das darauffolgende Medley aus den bekanntesten Stücken der Band PUR veranlasste im Anschluss manchen Zuhörer mitzusingen. Mit dem temperamentvollen, schwäbischen „BB Marsch“ des Komponisten Andreas Schweizer, erfreute anschließend das Orchester besonders die Anhänger der traditionellen Blasmusik. Diesen Marsch bekam der Musikverein von Andreas Schweizer vor einigen Monaten geschenkt. Den Abschluss des Konzerts bildete das zweite symphonische Blasmusikstück „Finlandia“, die heimlichen Hymne Finnlands während der Besatzungszeit.

    Nach dem erfreulich starken und verdienten Beifall des Publikums, spielte das Orchester als Zugabe „Im weißen Rössl“ und anschließend nochmals ein Musikstück aus dem Potpourri „Pop And Swing“, welches das Publikum auf das anschließende gemütliche Beisammensein einstimmte und das diesjährige Sommerkonzert zu einer runden Sache werden ließ.

    Der Musikverein bedankt sich an dieser Stelle bei den Sponsoren
    Hotel DER BLAUE REITER, Bäckerei Richard Nussbaumer, Familie Frank Grabetz.

    Text: Tatjana Kunz und Rosemarie Stockmar-Becker


    Bild: S.Becker


    Bild: Hans Pallasch

    Bildergalerie aus Videomitschitt


    Bild anklicken um zur Galerie zu wechseln.

  • EDEKA-Familientage im Zoologischen Stadtgarten

    Erlebnis Zoologischer Stadtgarten - am Wochenende mit EDEKA-Familientag
    Erlebnis Zoologischer Stadtgarten - am Wochenende mit EDEKA-Familientag

    Am Wochenende ist EDEKA-Familientag im Zoologischen Stadtgarten

    Einen Ausflug wert: Am Wochenende gibt es beim EDEKA-Familientag im Zoologischen Stadtgarten zusätzliche Attraktionen

    Attraktionen und Mitmachstationen am Wochenende in der gesamten Anlage

    Am Wochenende findet im Zoologischen Stadtgarten der EDEKA-Familientag statt. Für Kinder gibt es am Samstag und Sonntag, 30. und 31. Juli, jeweils von 9 bis 18 Uhr im gesamten Gelände Attraktionen und Mitmachstationen wie beispielsweise den Sinnesparcours, bei dem sie Obst und Gemüse ertasten und erraten können. Auch eine Hüpfburg wurde aufgebaut und am Kinderschminkstand können sich Jungen und Mädchen beispielsweise in eine Katze verwandeln. An zahlreichen Ständen bieteen EDEKA Südwest sowie ihre Produktionsbetriebe und Partner Köstlichkeiten und Erfrischungen an. Bei einem Gewinnspiel, das die Stationen begleitet, können Eintrittskarten für Familien gewonnen werden. Die EDEKA-Familientage finden seit 2012 jährlich im Zoologischen Stadtgarten Karlsruhe statt.

    Auch Zoofreunde, Zoo und Gartenbauamt beteiligen sich

    Auch Zoo, Gartenbauamt und Zoofreunde Karlsruhe beteiligen sich am Programm. Bei Fragen zur Gesamtanlage sind Besucherinnen und Besucher am Info-Stand des Zoos beim Winterhaus der Elefanten an der Tiergartenbrücke an der richtigen Stelle. Volunteers verkaufen hier auch Zoo-T-Shirts zugunsten von Artenschutzprojekten des Zoos. Und als Dankeschön für eine Spende gibt es ein Gläschen Zoohonig. Bei der Mjam Saftbar hat das Gartenbauamt seinen Aktionsstand für Kinder mit Barfuß-Erlebnispfad und Pflanzstation aufgebaut. Nebenan thematisiert die Zoopädagogik Natur- und Artenschutz sowie Biodiversität und lädt Kinder zum Basteln ein. Die Zoofreunde Karlsruhe informieren hier zudem gerne über ihre Aktivitäten sowie zu Tierpatenschaften.

    Weitere Informationen

    Zoologischer Stadtgarten

  • Mehr über Fotokunst erfahren

    Führungen in der Städtischen Galerie in Sonderschau

    Der aktuellen Sonderschau „fotokunst aus der sammlung“ gelten die nächsten Führungen in der Städtischen Galerie. Ausführliche Informationen gibt es am Sonntag, 31. Juli, um 15 Uhr, am Mittwoch, 3. August, um 11 Uhr, am Freitag, 5. August, um 16 Uhr und am Sonntag, 7. August, um 15 Uhr. Ein verkürzter, halbstündiger Rundgang beginnt um 12.15 Uhr am Donnerstag, 4. August. 

    Der Jugendkunstklub LUX 10 steht am Freitag, 5. August, Interessierten von 16 bis 18 Uhr offen. Und von 18 bis 1 Uhr heißt es am Samstag, 6. August, auch im städtischen Kunstmuseum "Kultur ohne Grenzen" bei der Kamuna. Sommerpause macht die Kinderwerkstatt vom 31. Juli bis einschließlich 4. September.

    Weitere Informationen

    Städtische Galerie

     

  • Vorsicht vor brutalen Gangstern - das Polizeipräsidium Karlsruhe informiert

    POL-KA: (KA)Karlsruhe - Zwei Verdächtige eines "Antanzdiebstahls" von Opfer und Helfer festgehalten - Widerstandshandlungen bei polizeilicher Festnahme

     

    Karlsruhe (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Karlsruhe und des Polizeipräsidiums Karlsruhe:

    Zwei mutmaßliche Antanzdiebe im Alter von 20 und 29 Jahren wurden in der Nacht zum Sonntag von dem Diebstahlsopfer und dem Sicherheitsbediensteten einer Diskothek bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten.

    Nach den Ermittlungen des Polizeireviers Karlsruhe-Südweststadt traf der 27-jährige Geschädigte gegen 05.00 Uhr in der Baumeisterstraße auf eine fünfköpfige Gruppe junger Männer. Unter einem Vorwand habe ihn der 20-Jährige nach dem Aufbewahrungsort seines Mobiltelefons befragt. Kurz darauf sei der Handybesitzer von einem anderen der Gruppe angetanzt worden, welcher ihm schließlich sein Telefon aus der Hosentasche gezogen habe. Als der 27-Jährige den Diebstahl feststellte und die Personen flüchten wollten, bekam er einen der jungen Männer zu fassen und hielt ihn am Boden fest. In der Folge kam dem Festgehaltenen einer der mutmaßlichen Mittäter zu Hilfe und trat mehrfach gegen den Kopf des Diebstahlsopfers. Erst durch das Einschreiten des Sicherheitsbediensteten einer nahegelegenen Diskothek wurden weitere Übergriffe unterbunden und beide Verdächtige festgehalten.

    Gegenüber den alarmierten Polizeikräften wurde der 20-Jährige gleichfalls renitent und leistete im Weiteren erheblichen Widerstand. Erst unter Einsatz dreier Polizeistreifen war der aggressive Mann unter Kontrolle zu bringen.

    Wie sich herausstellte, führte der aus Ägypten stammende Beschuldigte ein Messer bei sich und es lag bereits ein Vollstreckungshaftbefehl gegen ihn vor. Er kam anschließend in eine Justizvollzugsanstalt. Wegen Verdachts der Mittäterschaft gelangt indessen der aus dem Libanon stämmige 29-Jährige zur Anzeige.

    Dr. Tobias Wagner, Erster Staatsanwalt


     

    POL-KA: (KA) Karlsruhe - 23 Jahre alter Mann am Kronenplatz beraubt

     

    Karlsruhe (ots) - Ein Portemonnaie mit einem geringen Geldbetrag sowie einer EC-Karte hat ein Räuber bereits in der Nacht zum Montag im Bereich des Kronenplatzes an sich gebracht.

    Nach den Feststellungen des Polizeireviers Marktplatz hatte der Unbekannte kurz nach 02.30 Uhr einen 23 Jahre alten Passanten angesprochen und den Mann in einem Gemisch aus Englisch und Deutsch in ein kurzes Gespräch verwickelt. Plötzlich trat der Fremde dann hinter den Mann und versetzte ihm einen Fußtritt gegen die Achillessehne. Nachdem er den kurzen Moment der Überraschung zum Raub des in der Jackeninnentasche getragenen Geldbeutels genutzt hatte, flüchtete er zu Fuß in Richtung Durlacher Tor.

    Folgende Täterbeschreibung liegt vor: etwa 20 Jahre alt und 175 bis 180 cm groß, schlank, schwarze kurze Haare, heller Teint, vermutlich Ausländer. Er trug ein braun-graues Oberteil, ein Unterhemd mit einem unbekannten weißen Logo, schwarze Jeans sowie weiße knöchelhohe Chucks der Marke Converse.

    Hinweise werden unter Telefon 939-5555 an den Kriminaldauerdienst erbeten.

    Fritz Bachholz, Pressestelle


    POL-KA: (KA) Oberderdingen - Angestellte einer Tankstelle brutal zusammengeschlagen - Tatverdächtiger in Haft

     

    Oberderdingen (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Karlsruhe und des Polizeipräsidiums Karlsruhe

    Zu einer massiven Körperverletzung kam es am Sonntagnachmittag, 17.07.2016 bei einer Tankstelle in Oberderdingen. Ein 34-jähriger Oberderdinger wollte dort gegen 15.30 Uhr trotz deutlicher Alkoholisierung noch weitere Bierflaschen kaufen. Allerdings war dieser bereits so betrunken, dass ihm die Angestellte am Tresen den Verkauf von weiterem Alkohol verweigerte. Hierdurch soll der Mann völlig in Rage geraten sein und der Mitarbeiterin einen Verkaufsständer und die ec-Kartenterminals entgegengeschleudert haben. Die 52-jährige Frau versuchte daraufhin aus der Tankstelle zu flüchten, wobei sie jedoch vom Tatverdächtigen eingeholt und an den Haaren auf den Boden gezogen worden sei. In der Folge soll er mehrfach den Kopf der Frau auf den Betonboden geschlagen haben. Als das Opfer versuchte aufzustehen, soll er ihr weitere Male massiv gegen den Kopf und den Körper geschlagen und getreten haben. Die Geschädigte musste schwer verletzt vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Mehrere hinzugekommene Passanten zeigten Zivilcourage, indem sie den 34-Jährigen bis zum Eintreffen der Polizei am Weggehen hinderten. Als die Polizeibeamten die Personalien des Tatverdächtigen feststellen wollten und ihm die Festnahme erklärten, nahm dieser eine drohende Haltung gegen die Beamten ein, weshalb Pfefferspray eingesetzt werden musste. Anschließend konnte er widerstandslos in Gewahrsam genommen werden. Der Haftrichter erließ zwischenzeitlich auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe Haftbefehl gegen den 34-jährigen Mann wegen gefährlicher Körperverletzung.

    Dr. Tobias Wagner, Staatsanwaltschaft Karlsruhe Anna-Katrin Müller / Bernhard Brenner, Polizei Karlsruhe


    POL-KA: (KA) Karlsruhe - Unbekannte rauben 12-Jährigem Iphone

     

    Karlsruhe (ots) - Während seiner "Pokemon-Jagd" wurde am Samstagabend ein 12-Jähriger am Karlsruher Lindenplatz von einem Trio um sein Handy gebracht. Gegen 22.00 Uhr traten die drei Täter vor den Jungen und forderten unter Vorhalt eines Messers die Herausgabe seines IPhones 5 im Wert von rund 250 Euro. Die Männer waren offenbar arabischer Herkunft und sprachen gebrochen Deutsch. Der Messerträger war etwa 165 cm groß, hatte schwarze kurze Haare und einen Oberlippenbart. Er trug zum Tatzeitpunkt dunkle Kleidung und einen hornähnlichen Ohrring. Ein weiterer Mittäter war rund 180 cm groß, hatte ebenfalls einem Oberlippenbart und war bekleidet mit einem weißen T-Shirt mit Aufdruck sowie einer weiß-roten Baseball-Kappe. Eine Beschreibung des dritten Täters liegt nicht vor. Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich unter (0721)939-5555 mit dem rund um die Uhr erreichbaren Kriminaldauerdienst in Verbindung zu setzen.

    Sven Brunner, Pressestelle


    POL-KA: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Karlsruhe und des Polizeipräsidiums Karlsruhe

     

    Karlsruhe (ots) - (KA) Karlsruhe - Ermittlungsverfahren gegen mutmaßliche gambische Rauschgifthändler - Sechs Beschuldigte in Haft

    Insgesamt sechs Haftbefehle gegen gambische Asylbewerber konnte die Staatsanwaltschaft Karlsruhe im Juli erwirken. Jeder der Männer im Alter zwischen 18 und 29 Jahren wird beschuldigt, in den zurückliegenden Wochen und Monaten in mindestens fünf Fällen Marihuana verkauft zu haben. Bereits am Montag und am Dienstag kam es zu den ersten Festnahmen von drei Gambiern in Karlsruhe und Sulzfeld. Weitere drei Beschuldigte wurden dann am Donnerstagnachmittag in der Innenstadt von Karlsruhe erkannt und festgenommen. Nach der Vorführung beim Haftrichter und Eröffnung der Haftbefehle wurden alle sechs Beschuldigten in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Bereits Anfang des Jahres stellten die Ermittler des zuständigen Rauschgiftdezernates fest, dass sich an bestimmten Plätzen in der Innenstadt, besonders dem Berliner Platz, vermehrt gambische Asylbewerber aufhielten und dort mit Rauschgift handelten. Die Männer wechselten mehrmals täglich ihren Standort. Bei den Abnehmern des Rauchgiftes handelte es sich um Personen verschiedener Nationalitäten und Gesellschaftsschichten. Auch jugendliche Abnehmer wurden mit Rauschgift versorgt. Seit April wurden intensive und umfangreiche Observations- und Kontrollmaßnahmen gegen die dort agierenden Rauschgifthändler durchgeführt. In enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Karlsruhe flossen die polizeilichen Erkenntnisse in die Haftbefehlsanträge ein und führten schließlich zur Inhaftierung der Beschuldigten. Daneben leiteten Polizei und Staatsanwaltschaft gegen eine Vielzahl weiterer Verdächtiger Strafverfahren wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz ein. Es werden weiterhin intensive offene und verdeckte Präsenz- und Kontrollmaßnahmen in der Karlsruher Innenstadt durchgeführt. Ziel der polizeilichen Maßnahmen ist es, die Rauschgiftszene nachhaltig zu bekämpfen und der Gefahr einer sich bildenden offenen Szene zu begegnen.

    Dr. Tobias Wagner, Staatsanwaltschaft Karlsruhe Dieter Werner, Pressestelle

    Polizeipräsidium Karlsruhe
  • Planentwürfe zu Durlach-Center und IKEA liegen aus

    Informationen sind auch im Internet auf www.karlsruhe.de zu finden

    Nachdem der Gemeinderat vor einer Woche seine Zustimmung zum Bebauungsplan für die Erweiterung des Durlach-Centers sowie für die Neuansiedelung von IKEA an der Durlacher Allee gegeben hat, liegen für beide Bebauungspläne die Entwürfe nun vom 29. Juli bis zum 9. September im Stadtplanungsamt, Lammstraße 7 (erstes Obergeschoss, Zimmer D 114), zur allgemeinen Einsicht für die Öffentlichkeit aus. Stellungnahmen zu der beabsichtigten Planung können innerhalb der Auslegungsfrist beim Zentralen Juristischen Dienst, Rathaus am Marktplatz (Zimmer A 215), vorgebracht werden.

    Über beide Bebauungspläne informiert die Stadt Karlsruhe auch im Internet. Interessierte finden Näheres zu den Bebauungsplanverfahren unter www.karlsruhe.de/b3/bauen/bebauungsplanung.de.

    Weitere Informationen

    Bebauungspläne auf www.karlsruhe.de

  • Ortsdurchfahrt Wolfartsweier im August gesperrt

    Umleitung für Buslinie und innerörtlichen Verkehr über die Steinhofstraße

    Die Ortsdurchfahrt von Wolfartsweier ist wegen Straßenbauarbeiten in der Steinkreuzstraße zwischen Hohenbergstraße und Wettersteinstraße vom 1. bis 26. August gesperrt. Die notwendigen Arbeiten wurden bewusst in die Sommerferien gelegt, da dann der örtliche Busverkehr reduziert ist. Für die verbleibenden Busverbindungen und den innerörtlichen Verkehr steht die Steinhofstraße zur Verfügung.

    Weitere Informationen können im Internet unter mobilitaet.trk.de/karlsruhe eingesehen werden. Das Tiefbauamt bemüht sich um einen zügigen Bauablauf.

    Weitere Informationen

    Verkehrslage

  • Fundsachen online ersteigern

    Vorschau ab 18. August auf www.sonderauktionen.net

    Erstmals versteigert das Fundbüro des Ordnungs- und Bürgeramts Fundsachen online. Die Auktion auf www.sonderauktionen.net beginnt am Donnerstag, 15. September, um 18 Uhr und dauert bis Sonntag, 25. September, ebenfalls 18 Uhr. "Unter den Hammer" kommen Fahrräder, Handys, Uhren, Schmuck und andere Fundsachen, deren Aufbewahrungsfrist abgelaufen ist. Auf www.sonderauktionen.net zu sehen sind die zu versteigernden Gegenstände bereits ab Donnerstag, 18. August.

    Weitere Informationen

    Fundbüro auf www.karlsruhe.de

  • Sommerkonzert des MV Lyra Stupferich

     Aktuelle Information:

    Wegen unsicherer Wetterlage in das Gemeindezentrum verlegt

    Der Musikverein Lyra Stupferich lädt herzlich ein zum beschwingten Sommerkonzert am 23. Juli ab 19:00 Uhr im Gemeindezentrum.

     

    Unsere Blasorchester unter der Leitung von Kian Jazdi freut sich darauf, Sie akustisch zu überraschen. Zwei symphonische Blasmusikstücke werden das Konzertprogramm umrahmen. Das eine entführt Sie in die Prärien Amerikas und das andere war die heimliche Hymne Finnlands während der Besatzungszeit. Mit dem Gute-Laune-Pop-Medley Swing And Pop, dem bekannten Lied I Will Follow Him aus dem Musical Sister Act , dem Welthit Get Lucky von Daft Punk, kennen Sie nun den ersten Teil des Konzerts. Genießen Sie nach einer kurzen Pause dann den 2. Konzertteil, in dem Stücke wie Ghostbusters, ein Medley von Pur und der schwäbische BB-Marsch von Andreas Schweizer gespielt werden. 

    Der Eintritt ist frei.
    Das MV-Küchenteam bietet kleine Snacks und kühle Getränke ab 18 Uhr an.
    Bei schlechtem Wetter findet das Konzert nebenan im Gemeindezentrum Stupferich statt.
    Die Haltestelle „Rathaus“ der Buslinien 47 und 23 ist nur 10 Meter entfernt.

    Vielen Dank im Voraus und alles Gute bis zum Wiedersehen auf dem Berg!

  • SG-Spielankündigung 24.07.2016

    Sehr geehrte Fußballfreunde,
    die Vorbereitung ist schon in vollem Gange und die ersten Pokalspiele stehen vor der Tür. Am Sonntag bestreiten beide Seniorenmannschaften die erste Pokalrunde mit einem Heimspiel. Unsere Erste Mannschaft spielt um 11 Uhr gegen den FC21 Karlsruhe und unsere Zweite spielt gegen den TSV Pfaffenrot I. Vielleicht macht es unsere zweite ja besser wie unsere erste Mannschaft letztes Jahr, denn Pfaffenrot I war die einzige Mannschaft im letzten Jahr wo wir weder das Hin- noch das Rückrundenspiel gewonnen haben.

    Hierzu laden wir Sie recht Herzlich zu einem Weißwurstfrühstück ab 10.30 Uhr in unserem Café Lu ein.

    Im Anschluss an das Spiel der Ersten Mannschaft führen wir unsere Spielervorstellung durch.

    Aufgrund einiger Abgänge (Timo Penzinger --> FSV Eisingen, Marvin Gondorf--> Durlach Aue , Ramon Tekin --> Karriereende nach dem zweiten Kreuzbandriss, Dominik Stoll --> Pausiert und Ron Fehrer --> spielt bei einem Verein im Stuttgarter Raum) und dem Aufstieg in die Kreisliga, war die Abteilung Fußball der Meinung dass wir uns auf der ein oder anderen Position verstärken müssen.

    Über euer kommen würden wir uns sehr freuen.

    Mit sportlichem Gruß
    Manuel Brenk
    Abteilungsleiter-Fußball
    SG Stupferich



  • Bergdorfübung der Jugendfeuerwehren 2016

    Pünktlich um 10:30 Uhr kam von der Feuerwehrleistelle das Signal zur Aktivierung der „Sirene Rathaus Stupferich“. Viele Stupfericher Bürger hatten sich auf dem Platz hinter und vor dem Rathaus rund um das Gemeindezentrum versammelt, um die Bergdorfübung der Jugendfeuerwehren  Wolfartsweier, Wettersbach, Hohenwettersbach und Stupferich zu verfolgen. Das Stupfericher Jugendrotkreuz versorgte die von der Feuerwehr geborgenen verletzten Personen. Die Verletzungen waren perfekt geschminkt und sahen täuschend echt aus. Auch die schauspielerische Leistung mancher verletzter Personen war Oscar-verdächtig. Die jungen Feuerwehrleute engagierten sich unter den kritischen Blicken der erwachsenen, erfahrenen Vorbilder. Manch lobendes Wort war schon während der Übung zu hören. Zum Abschluss der Übung versammelten sich die Aktiven im Gerätehaus der Feuerwehr Stupferich zu einem kleinen Imbiss. Hier war auch genügend Zeit, um ausführlich über die Übung zureden. Für die Zuschauer stand das Urteil jedoch fest: „Die Übung war einfach Klasse“.
    Die Bürger der Bergdörfer dürfen auf ihre Retter in brenzlichen Situationen hoffen.  Der personelle Bestand scheint Dank guter Jugendarbeit in Jugendfeuerwehr und Jugendrotkreuz gesichert.

    Die „Medienwerkstatt Stupferich.org“ war wieder mit der Kamera für Sie vor Ort.

    Video: Siegfried Becker / Medienwerkstatt STUPFERICH.ORG // Zum Start auf dem Pfeil in der Bildmitte klicken

  • Im Turmbergbad im Mondschein schwimmen

    Vom 15. Juli bis zum 26. August können Badegäste jeden Freitag bis Mitternacht Bahnen ziehen

    Das Turmbergbad lädt auch in dieser Sommersaison zum Mondscheinschwimmen. Dabei können Badegäste im Zeitraum vom 15. Juli bis zum 26. August jeden Freitag bei entsprechender Witterung bis Mitternacht im Durlacher Freibad unter klarem Sternenhimmel durch die warme Sommernacht schwimmen. Für zusätzliche romantische Stimmung sorgt das Team des Turmbergbads mit entspannender Musik, und auch der Kiosk hat zum besonderen Badeerlebnis geöffnet.

    Einlass ist bis 22 Uhr. Der Besuch kostet den regulären Badeeintritt, der Feierabendtarif gilt an den Freitagen des Mondscheinschwimmens nicht. Weitere Infos unter: www.ka-baeder.de. 

    Weitere Informationen

    Karlsruher Bäder auf www.karlsruhe.de

  • 11. Seifenkistenrennen Stupferich - 16. Juli 2016

  • Musikverein Lyra - Musik für Kids

  • Bücherflohmarkt - Kinder- und Jugendbibliothek

    Ihren nächsten Bücherflohmarkt bietet die Kinder- und Jugendbibliothek im Prinz-Max-Palais, Karlstraße 10, am Samstag, 16. Juli, an. Zwischen 10 Uhr und 14 Uhr warten aussortierte Medien der Kinder- und Jugendbibliothek auf neue Besitzer. Bereits ab einem Preis von 50 Cent sind Kinder- und Jugendbücher im Angebot, Manga, Sachbücher und vieles mehr.

    Weitere Informationen

    Kinder- und Jugendbibliothek auf www.karlsruhe.de

  • Kurzweil beim Lustgartenfest

    Hohenwettersbach feiert am 16. und 17. Juli auf dem Festplatz

    Musik und Kurzweil verspricht das Hohenwettersbacher Lustgartenfest, das am Samstag, 16., und Sonntag, 17. Juli, über die Bühne geht. Fassanstich mit Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup und Ortsvorsteherin Elke Ernemann ist am Samstag um 18 Uhr auf dem Festplatz vor der Lustgartenhalle. Um 19.30 Uhr folgt dann Live-Musik mit Pik As. Der Sonntag beginnt um 10.30 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst, der Festbetrieb startet um 11 Uhr. Um 16 Uhr gibt es Live-Musik mit Senner Jazz, danach mit der MVE Big Band.

    Weitere Informationen

    Hohenwettersbach auf www.karlsruhe.de

  • Testfeld für automatisiertes Fahren: Karlsruhe wird Pionier-Region

    Das Verkehrsministerium folgt dem Votum der Jury für den Karlsruher Antrag / Freude bei Konsortium aus Städten, Forschung und Wirtschaft / Über das Testfeld sollen in Karlsruhe, Bruchsal, Heilbronn und Umgebung Fahrzeugsysteme für automatisiertes und vernetztes Fahren im realen Straßenverkehr getestet und entwickelt werden / Große Chance für Baden-Württemberg und Karlsruhe als Innovationsstandort

    Das baden-württembergische Verkehrsministerium hat heute entschieden: Das Testfeld zum vernetzten und automatisierten Fahren wird in Karlsruhe aufgebaut – mit Anbindung nach Bruchsal und Heilbronn.

    Details und Download: Pressemitteilung des Karlsruher Konsortiums vom 7.7.2016 (pdf)

    Weitere Informationen

    Pressemitteilung des Verkehrsministeriums vom 7.7.2016

  • Ende Juni in Höhenstadtteilen Flut wie in Braunsbach

    Schäden in Grenzen gehalten

    Der Hochwasserschutz in Karlsruhe funktioniert. Das hat sich in der Nacht zum 25. Juni in den Höhenstadtteilen Grünwettersbach, Hohenwettersbach und Palmbach gezeigt. Auswertungen haben ergeben, dass der seinerzeitige Starkregen mit 60 Litern pro Quadratmeter innerhalb einer Stunde die gleiche Wucht und Intensität hatte wie wenige Wochen zuvor in Braunsbach. Durch den Ausbau zahlreicher Hochwasserschutzeinrichtungen in den Höhenstadtteilen und den raschen Einsatz von Hilfskräften der Feuerwehr, der Ortsverwaltung, des Tiefbauamtes und des Amtes für Abfallwirtschaft konnten hier allerdings schlimmere Überflutungsschäden vermieden werden.

    Die Helfer haben Gefahrenpunkte beseitigt sowie die Aufräumarbeiten koordiniert und unterstützt. Durch das gute Funktionieren der technischen Einrichtungen und das große Engagement der Einsatzkräfte war es möglich, die Schäden insgesamt in Grenzen zu halten. Das Tiefbauamt macht jedoch darauf aufmerksam, dass es bei solch riesigen Niederschlagsmengen immer zu Überflutungen kommen kann. Eine Merkblatt zum Verhalten bei Hochwasser ist auf www.karlsruhe.de/b4/buergerdienste/feuerwehr (Bevölkerungsschutz) abrufbar.

     

  • Einsparmaßnahmen der VBK ab Sommer 2016

    Starke Auswirkungen auf die Verbindungen nach Stupferich

    Die Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK) haben es sich zum Ziel gesetzt, ab dem Jahr 2019 ihr jährliches Defizit um 10 Millionen Euro zu reduzieren. Im Hinblick auf dieses Ziel werden von den VBK bereits in den kommenden Monaten mehrere effektive Einsparmaßnahmen umgesetzt, die nur geringe Auswirkungen für die Fahrgäste mit sich bringen.

    Im Zuge dessen werden nach den Sommerferien – konkret ab Montag, 12. September – von Sonntag bis Donnerstag die Nightliner-Verbindungen reduziert. Nur noch in den Nächten von Freitag auf Samstag sowie von Samstag auf Sonntag wird der reguläre Nightliner-Verkehr von 1.30 Uhr bis 3.30 Uhr angeboten. An allen anderen Tagen entfällt dieses Angebot. Der Nightliner-Knoten um 4.30 Uhr bleibt für schichtarbeitende Kunden jedoch weiterhin erhalten.

    In den Schulsommerferien vom 28. Juli bis zum 11. September  wird die Tram-Linie 5 aufgrund von Bauarbeiten im Bereich Weinbrennerplatz/westliche Kriegsstraße komplett eingestellt. Als Ersatz für die Anbindung von Rintheim und zur Entlastung des Knotens Tullastraße/Haid-und-Neu-Straße fährt die Tram-Linie 6 statt zum Hirtenweg während der Sommerferien nach Rintheim. Somit kann Rintheim im Zehn-Minuten-Takt bedient werden.
    Ein spezieller Sommerferienfahrplan für die Tram-Linie 5 soll erst im Jahr 2017 eingeführt werden. Vorgesehen ist dann, dass die Linie 5 im Sommer des kommenden Jahres nur noch alle 20 Minuten verkehrt.

    Die Tram-Linie 8 von Durlach nach Wolfartsweier wird mit Ausnahme von zwei Schülerfahrten ab dem Montag, 12. September, eingestellt. Die Innenstadtanbindung bleibt jedoch über die Tram-Linie 2 weiterhin gewährleistet.

  • Klingende und Lachende Seebühne

    Buntes Unterhaltungsprogramm für Jung und Alt

    Die Big Band "brandheiss" Pforzheim eröffnet am Samstag, 9. Juli, von 15 bis 17 Uhr das Wochenendprogramm der Seebühne im Zoologischen Stadtgarten. Am Sonntag, 10. Juli, unterhält von 16 bis 18 Uhr der Bläserchor St. Peter und Paul Mühlburg das Publikum.

    Eine neue Ausgabe der "Lachenden Seebühne" präsentiert am Montag 11. Juli, von 15.30 Uhr bis 17.30 Uhr Dieter Farrenkopf. Bei dem bunten Nachmittag für Jung und Alt wirken die Sängerin Rena, Mundartautorin Else Gorenflo, der Schlagersänger Thomas Erbrecht und "Die fidelen Sechziger" mit. Durch das Programm führt Harald Schwiers.

    „Es war einmal“ heißt es dann wieder am Mittwoch, 13. Juli, von 14.30 Uhr bis 15.30 Uhr. Die Märchenstunde mit den Erzählerinnen Elly Mayer, Sigrid Droberg-Hager und Gisela Pütter von der "Märchenerzählgruppe Elfriede Hasenkamp" wird von Gertrud Calmano mit klassischen Werken auf der Leier umrahmt.

    Bei schlechter Witterung müssen die Veran­­stal­tun­­gen ausfallen. In der Regel erfolgt eine Absage zirka zwei Stunden vor Be­­ginn. Infor­­ma­tio­­nen hierzu gibt es unter Telefon 0721/133-6815 bei der Kassen-Info des Zoologischen Stadtgartens.

    Weitere Informationen

    Programm der Seebühne auf www.karlsruhe.de

  • Seifenkisten - Rennen - Stupferich

     

    Es ist wieder soweit!

    Nach einem erfolgreichen Seifenkistenrennen 2015, haben alle Fahrer dieses Jahr eine neue Chance. Am 16. Juli 2016 findet das 11. Stupfericher Seifenkistenrennen statt. Anmeldungen und weitere Informationen findet ihr auf dieser Seite, Anmeldeschluss ist der 2. Juli 2016
    Wir freuen uns über alle bekannten sowie neue Gesichter!

  • POL-KA: (KA) Karlsruhe - Raubtaten am Wochenende

    Geldbeutel und Handy geraubt - Zeugenhinweise erbeten

     

    Karlsruhe (ots) - Zu zwei am Wochenende jeweils in den frühen Morgenstunden verübten Raubtaten in Oberreut und in der Südweststadt bittet die Kriminalpolizei um Mithilfe.

    Am Samstag wurde ein 42 Jahre alter Mann gegen 05.00 Uhr beim Verlassen einer Diskothek in der Rudolf-Breitscheid-Straße zunächst von einem Unbekannten unvermittelt ins Gesicht geschlagen. Bevor sich der Mann wehren konnte, hielten ihn zwei weitere Täter fest und drückten ihn zu Boden. Hier brachte ihm das Trio noch mehrere Tritte bei und zog ihm den Geldbeutel mit wenigen Cent sowie persönlichen Papieren und Karten aus der Tasche. Danach rannten die Drei in unbekannte Richtung weg. Der Geschädigte, der an Gesicht und Händen Schürfwunden erlitten hatte, ließ sich zunächst von Angehörigen versorgen und begab sich im Laufe des Vormittags zur Polizei. Die Täter konnte er lediglich als zwei hellhäutige Männer mit kurz rasierten Haaren sowie einen Dunkelhäutigen mit Ohrring beschreiben. Einer trug ein rotes T-Shirt mit Aufschrift.

    Ein an der Haltestelle Konzerthaus auf einer Bank sitzender 22 Jahre alter Mann wurde am Sonntag zwischen 04.00 und 05.00 Uhr Opfer von ebenfalls drei Räubern. Der junge Mann hatte während der Wartzeitauf seine Bahn mit seinem Mobiltelefon Musik gehört, als sich die Täter plötzlich vor ihn stellten. Als einer der Unbekannten ihn mit einem silberfarbenen Klappmesser bedrohte, gab er schließlich sein Handy heraus. Danach flüchtete das Trio in Richtung Stadtmitte. Auch in diesem Fall wurde die Polizei erst später hinzugezogen, so dass eine Sofortfahndung nicht mehr möglich war. Die etwa 18 bis 25 Jahre alten Täter waren allesamt nordafrikanischer Erscheinung, zwischen 170 und 180 cm groß und insgesamt dunkel gekleidet, wobei sie die Kapuzen ihrer Pullover über den Kopf gezogen hatten.

    Täterhinweise oder sonst sachdienliche Angaben zu beiden Fällen nimmt der Kriminaldauerdienst unter Telefon 939-5555 rund um die Uhr entgegen.

    Fritz Bachholz, Pressestelle

     

    Polizeipräsidium Karlsruhe
  • Führungen in Pfinzgaumuseum und Stadtmuseum

    Die Ausstellung "Durlacher Familiengeschichten. Leben und Arbeit 1750-1950" im Pfinzgaumuseum in der Karlsburg, Pfinztalstraße 9, dokumentiert über mehrere Generationen den Werdegang verschiedener Durlacher Familien. So sind nicht nur Erkenntnisse zur Durlacher Geschichte zu erfahren, sondern die Schau zeigt auch, wie sich Entwicklungen und Ereignisse auf das Leben Einzelner ausgewirkt haben. Susanne Stephan-Kabierske führt am Sonntag, 10. Juli, um 11.15 Uhr durch die Ausstellung. Eintritt: zwei Euro.

    Frei ist der Eintritt zum Rundgang durch die Ausstellung "Rund um den Indianerbrunnen. Rothäute in der Südstadt". Sie ist im U-Max des Prinz-Max-Palais' zu sehen. Die Führung bietet Kurator Kevin Sternitzke am Donnerstag, 14. Juli, um 18 Uhr an. Das Stadtmuseum präsentiert neu entdeckte Objekte und Bilder rund um die Karlsruher Indianerbegeisterung aus den 1930er Jahren.

    Weitere Informationen

    Pfinzgaumuseum auf www.karlsruhe.de

    Stadtmuseum auf www.karlsruhe.de

  • Sammlerstücke warten auf Käufer

    Schilderflohmarkt des Tiefbauamts am 16. Juli / Erlös für soziale Zwecke

    Ob Blickfang für Haus und Garten oder originelles Mitbringsel – Straßenschilder sind bei Sammlern beliebt. Wer Nachschub braucht, ist beim zwölften Schilderflohmarkt des städtischen Tiefbauamts am Samstag, 16. Juli, richtig. Von 10 bis 14 Uhr können im Bauhof der Verkehrslenkung (Neureuter Straße 21) ausrangierte Verkehrsschilder aller Art sowie ganze Ampeln günstig erworben werden. Außerdem haben Besucherinnen und Besucher Gelegenheit, sich individuelle Straßennamenschilder anfertigen zu lassen. Der Erlös der Aktion kommt sozialen Zwecken zugute, bei der Auflage im Vorjahr kamen 10.300 Euro für Karlsruher Kindergärten zusammen.

  • Verein Stupfericher Selbständiger spendete an Heimatverein

    VSS - Stupferich übergab Spende

    Traditionell veranstaltet der "Verein Stupfericher Selbstständiger - VSS" vor Weihnachten ein "Glühweintrinken" auf dem Rathausplatz. Trotz kostenlosem Ausschank des Glühweins an die Gäste spendeten viele "für einen guten Zweck" in eine aufgestellte Spendenbox.

    Der Verein beschloss, aus diesem Topf dem Stupfericher Heimatverein 300,- Euro zukommen zu lassen. Vorstand Hermann Brenk übergab deshalb der Vertreterin des Heimatvereins, der 2. Vorsitzenden Irene Wagensommer, bei der Jahreshauptversammlung des VSS am 28. Juni 2016 im Wintergarten des Akropolis den Betrag in bar.


    VSS Vorstand Hermann Brenk übergibt eine Spende über 300,- Euro an Irene Wagensommer vom Heimatverein

    Foto: Samuel Degen

  • Durlacher Altstadtfest - halb Stupferich feierte mit

    Unsere Nachbargemeinde Durlach feierte ihr 40. Altstadtfest

    Anfang Juli – genauer gesagt am ersten „echten“ Juli-Wochenende – findet traditionell das Durlacher Altstadtfest statt.
    Alljährlich bereiten sich zahlreiche Vereine und Organisationen aus Durlach und Aue auf das traditionelle Fest gut vor, um den Besuchern und Gästen aus nah und fern im historischen Altstadtkern der alten Markgrafenstadt schöne und kurzweilige Stunden zu bieten – in diesem Jahr bereits zum 40. Mal!

    Stupferich.org Redakteur Samuel Degen war mit der Kamera unterwegs, und dies ebenso zum 40. mal. So veröffentlichte auch die BNN seine Fotos von ersten Altstadtfest im Jahre 1977 in einer Sonderausgabe.

    Die vollständige Fotostrecke ist auf unserer Partnerseite durlach.org veröffentlicht. ( Eröffnung hier klicken / Fest hier klicken )

    Fotos: Samuel Degen

  • Feuerwehr in Stupferich - aktuell

     

    Liebe Stupfericher Mitbürgerinnen und Mitbürger,

    normalerweise lauten die Befehle bei der Feuerwehr „ Wasser marsch“ und „ Wasser halt“.

    Aber was in der Nacht vom 24. auf den 25. Juni über den Bergdörfern herunter kam, dafür sind selbst diese nicht gemacht. Stellenweise bis zu 100 l/ m² prasselten auf uns herab, bei denen selbst die Rückhaltebecken in den einzelnen Orten nicht mehr alle standhalten konnten. Selbst der Wetterbach, direkt neben der Bushaltestelle „ Grünwettersbach Rathaus“ trat ca. 1m über die Mauer. So kam es, dass die Freiwilligen Feuerwehren Stupferich, Wettersbach und Hohenwettersbach zahlreiche Keller auspumpen mussten. Unterstützung kam von den Feuerwehren aus Hagsfeld, Bulach und Mühlburg, die von der Leitstelle in die Bergdörfer Alarmiert wurden. Das ganze begann, als gegen 1.00 Uhr die Leitstellenunterstützung Alarmiert wurde. Gegen 2.00 Uhr alarmierte man die Mannschaft der Abschnittsführungsstelle Wettersbach, zu der von jeder Abteilung der Bergdörfer Kameraden angehören. Und gegen 2.30 Uhr kam dann der Vollalarm für die Abteilungen der Bergdörfer. Was sich am Anfang als ein paar Keller und überflutete Straßen zeigte, entpuppte sich ca. 4 Stunden später als Marathon für Feuerwehrangehörige und Geräte. Sämtliche Pumpen, Aggregate und Sauger wurden gestartet und hatten nur kurze Erholungszeiten, in denen von der einen zur nächsten Einsatzstelle gefahren wurde. Insgesamt mussten ca. 80 Einsätze in Palmbach, Grünwettersbach, Hohenwettersbach und Bergwald abgearbeitet werden. Dabei zeigte sich die souveräne Zusammenarbeit der einzelnen Abteilungen, mit welcher Ruhe und Sorgfalt die Arbeiten ausgeführt wurden. Natürlich durfte bei so einer Belastung die Verpflegung nicht fehlen, die von Frauen der Abteilung Wettersbach kurzer Hand übernommen wurde, dafür „Herzlichen Dank“.

    Selbst unsere jüngsten Kameraden merkte man mit zunehmender Dauer die Belastung an, was sie aber nicht daran hinderte ihre Arbeit gewissenhaft zu Ende zu bringen.

    Gegen 14.30 Uhr traf man mit schweren Beinen wieder im Feuerwehrhaus in Stupferich ein, reinigte die Geräte und ging anschließend nach Hause.

    Die Feuerwehr Stupferich war mit 15 Kameraden rund 15 Stunden im Einsatz.

    Ihre Feuerwehr Stupferich

    Fotos: Freiwillige Feuerwehr Stupferich

     

  • Fortlaufender Dialog hat sich bewährt

    Wirtschaftsgespräch Handwerk 2016
    Wirtschaftsgespräch Handwerk 2016

    Wirtschaftsgespräch von Bürgermeisterin Luczak-Schwarz mit dem Handwerk

    „Der Erhalt eines leistungsfähigen Handwerks in Karlsruhe ist uns wichtig, deshalb wollen wir immer wissen, wo bei Ihnen "der Schuh drückt", versicherte Bürgermeisterin Gabriele Luczak-Schwarz am Donnerstag (23. Juni) im Festsaal der Karlsburg in Durlach. Ihrer Einladung zum alljährlich stattfindenden Wirtschaftsgespräch mit dem Handwerk waren wieder zahlreiche Vertreterinnen und Vertreter der Handwerkskammer Karlsruhe mit ihrem Präsidenten Joachim Wohlfeil, der Kreishandwerkerschaft Region Karlsruhe mit Kreishandwerksmeister Frank Zöller und der Handwerksinnungen gefolgt.

    Die vor einem Jahr zusätzlich eingeführte "Chefgesprächsrunde", die vierteljährlich mit den Spitzen der IHK, der Handwerkskammer, der Kreishandwerkerschaft, der Agentur für Arbeit und des DGB stattfindet, habe sich bestens bewährt, berichtete die Bürgermeisterin. Der intensivierte fortlaufende Dialog ermögliche ein noch schnelleres und zielführenderes Handeln. Um die optimalen Rahmenbedingungen für das Handwerk zu schaffen und es etwa bei der Nachwuchsgewinnung, bei der Zurverfügungstellung von Grundstücken und Räumlichkeiten und beim Technologietransfer zu unterstützen, möchte Luczak-Schwarz die Abläufe in der Verwaltung weiter bündeln und beschleunigen. Schließlich gelte es, die Zufriedenheit des Handwerks mit dem Standort Karlsruhe weiter zu verbessern.

    Dass regionale Unternehmen trotz EU-Vergaberechts und nationalen Richtlinien auch bei Aufträgen bei der Stadt noch „gut im Geschäft" sind, machte ein Blick in die Vergabestatistik der Stadt Karlsruhe deutlich. So gingen 2015 im Bereich Hochbau 41 Prozent der Aufträge mit einer Auftragssumme von rund 23,7 Million Euro an Firmen aus Karlsruhe und der Region. Bei Rahmenverträgen waren es sogar 95 Prozent der Aufträge (11,8 Millionen Euro). Im Tiefbau gingen 43 Prozent der Aufträge über 13,8 Millionen Euro an regionale Unternehmen.

    „Wir haben nicht nur das Gefühl, ernst genommen zu werden, wir werden ernst genommen", zeigten sich Joachim Wohlfeil, Präsident der Handwerkskammer Karlsruhe, und Kreishandwerksmeister Frank Zöller mit dem laufenden Dialog mit der Stadt sehr zufrieden. „Das Handwerk muss Schritt halten", sieht Wohlfeil nach wie vor die größten Herausforderungen darin, die Attraktivität des Handwerks „besser zu verkaufen", um im Wettbewerb mit der Industrie bestehen zu können. Neben dem Werben um Nachwuchs auch für die Unternehmensnachfolgen gehöre dazu ebenso die Verbesserung des Technologietransfers in kleinere und mittlere Unternehmen.

  • Anmeldeschluss zum Hinterhofwettbewerb verlängert

    Noch bis 22. Juli können Höfe und begrünte Dachterrassen für den Hinterhofwettbewerb angemeldet werden, die Frist wurde verlängert. Die Einreichungen können per Mail (hof-dach-fassade@gba.karlsruhe.de), am Telefon (0721/133-6726 oder -6701) oder per Fax (0721/133-6709) erfolgen. Grüne Kleinode tragen zum guten Stadtklima bei. Deshalb veranstaltet die Stadt Karlsruhe seit 1977 ihren Hinterhofwettbewerb. Für dieses Jahr sind Preisgelder in Höhe von 10.000 Euro ausgelobt. Sie werden am 18. November im Rathaus vergeben.

    Weitere Informationen

    Hinterhofwettbewerb

  • SG Stupferich feierte Aufstieg in die Kreisliga

    Nach 30 Jahren dank starker Leistung verdient zurück in der Kreisliga

    Die SG-Stupferich veranstaltete am Montag, den 27. Juni 2016 mit 80 geladenen Gästen in ihrer Clubhausgaststätte Akropolis ihre Meisterschaftsfeier.

    Seppl Becker liefert uns hierzu die notwendigen Hintergrundinformationen:

    "Vor 30 Jahren am 11. Mai 1986 , mit dem damaligen Abteilungsleiter Alfons Gartner, hatte die SG Stupferich ihr letztes Spiel in der Bezirksliga, was der heutigen Kreisliga entspricht. Im November 1986 übernahm Ludwig Kunz im zarten Alter von 27 Jahren das Amt des Abteilungsleiters. Dass diese Protagonisten auch heute noch in Amt und Würden sind, wenn auch in anderer Funktion, zeigt einmal mehr dass man bei der SG auf Kontinuität setzt.  

    Eine Chance innerhalb dieser 30 Jahre aufzusteigen wurde 1992 vertan, als man in drei Entscheidungsspielen gegen den FC Rußheim letztendlich unterlag.

    Zwei mal musste man gar in die Kreisklasse B absteigen. 1995 schaffte man postwendend den Wiederaufstieg.
    Nach dem zweiten Abstieg 2008 musste man bis 2012 warten um im Jahre des 100jährigen Vereinsjubiläums durch die Relegation wieder in die Kreisklasse A aufzusteigen."

    Stupferich gratuliert und drückt die Daumen für den Klassenerhalt oder gar einen weiteren Aufstieg.


    Geschenk der Stupfericher Vereine zum Aufstieg


    Ortsvorsteher und 1. Vorstand der SG Alfons Gartner (li) mit Kreisvorsitzendem Thomas Rössler


    Die Gruftis leisten engagiert wertvolle Arbeit im Hintergrund


    Leckeres griechisches Buffet für die Gäste des Abends


    Thomas Rössler überbringt als Kreisvorsitzender die offiziellen Glückwünsche vom Verband


    Spieler und Spielerfrauen im Wintergarten


    Mannschaftskapitän Benjamin Mai nimmt die Glückwünsche des Kreisvorsitzenden Thomas Rössler entgegen


    Auszeichung von Rainer Gräber durch den Vorstand Sport, Andreas Schwemmle


    Auszeichung von Roland Becker


    Spielausschussvorsitzender Michal Limpert bei seiner Ansprache


    Ludwig Kunz moderierte den Abend und führte gekonnt durchs Programm

    Fotos: Samuel Degen

    Video:
    Stupferich.org war mit der Kamera dabei um dieses "historische Ereignis" auch für die Nachwelt festzuhalten.

    Video: Siegfried Becker / Medienwerkstatt STUPFERICH.ORG // Zum Start auf dem Pfeil in der Bildmitte klicken

     

Suchen
Sponsoren
Vereine
Wir helfen
Gegen Extremismus
Für Menschenrechte