27 | 06 | 2017
Hauptmenü
Archiv
Zufallsbild
DSC02048.jpg
Wer ist online?

Aktuell sind 171 Gäste und keine Mitglieder online

Syndicate Feed
(C) Stupferich.org
Copyright © 2017 Stupferich.org. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
Neue Artikel
Filter
  • Stupfericher Waldspaziergang am 05. Juni 2011

    Ergänzt durch sb, als Erinnerung an die Standorte der Rettungstafeln (Notruftafel).
    Der Plan der Rettungstafeln: http://www.stupferich.org/images/stories/plan1200.jpg
    Die Liste der Rettungstafeln: http://www.drk-stupferich.de/Download/rettungstafeln.pdf


     

  • "Ortswechsel" für Karlsruhes Schüler

    Schulunterricht findet künftig auch im Museum und im Archiv statt

    Die Schule findet im Museum statt, der Unterricht im Archiv oder in der Bibliothek. Institutionen des Kulturamtes machen mit einem kompakten Angebot einen "Ortswechsel" möglich. Lehrplan relevante Themen werden künftig anschaulich und unmittelbar zum Beispiel auch in der Städtischen Galerie, im Stadtmuseum und Stadtarchiv, im Pfinzgaumuseum, im Neuen Ständehaus und in der Stadtbibliothek oder an Kunstwerken, mit Dokumenten und Archivalien vermittelt. In dialogischen Führungen und Workshops sollen historische Ereignisse und Zeitgeschichte für Schülerinnen und Schüler anschaulich und lebensnah nachvollzogen werden. So knüpfen Themen wie Mittelalter, Revolution 1848/49, Industrielle Revolution, Weimarer Republik, Nationalsozialismus, die junge Bundesrepublik und Geteiltes Deutschland an den Unterricht an und werden in den städtischen Institutionen vertieft.

    Die bildende Kunst steht in der Städtischen Galerie Karlsruhe im Mittelpunkt, so reagierten beispielsweise Künstler wie Sigmar Polke und Georg Baselitz in ihren Werken auf die gesellschaftlichen Entwicklungen nach 1945. Das Stadtarchiv ermöglicht die Einsicht in Zeitdokumente - Bilder, Karikaturen und Zeitungen verdeutlichen die Geschehnisse um die Revolution von 1848/49. Im Pfinzgaumuseum konkretisieren die revolutionären Entwicklungen in Durlach das Thema. Das Stadtmuseum nähert sich dem Thema Nationalsozialismus aus historischer Sicht und verdeutlicht die Situation Karlsruhes zur Zeit des 3. Reichs, die Verfolgung und der Widerstand von badischen Politikern wird in der Erinnerungsstätte Ständehaus dargelegt. In der Stadtbibliothek stehen Bücher- und Medienkisten zu den verschiedenen Themen zur kostenlosen Ausleihe zur Verfügung und das Lernzentrum bietet Workshops zu Suchstrategien und Informationskompetenz an.

    Interkulturelle Angebote oder der Aspekt "Gendermainstreaming" sind ebenfalls im Angebot. Ein Flyer "Ortswechsel" liegt in allen Rathäusern aus. Das Faltblatt erläutert übersichtlich sämtliche Angebote und die Vernetzung von Schule und Kultur.

  • Talentwettbewerb beim Durlacher Altstadtfest

    Bereits zum 15. Mal bietet das Durlacher Altstadtfest jungen Talenten ein Forum, um eine Kostprobe ihres Könnens zu geben. Am Samstag, 2. Juli, ab 14 Uhr auf der Bühne vor dem Durlacher Rathaus. Junge Künstlerinnen und Künstler bis 25 Jahre können sich für einen zehnminütigen Auftritt in den Sparten Tanz, Musik/Gesang und Band bewerben.

    Für die Plätze 1 bis 3 der jeweiligen Sparte sind Geldprämien ausgelobt. Bewerbungen gehen bis 3. Juni an die Organisationsstelle Durlacher Altstadtfest, Pfinztalstraße 33, 76227 Karlsruhe: für die Sparte Tanz mit Bild oder Video, für die Sparten Musik/Gesang und Band mit Demo-CD. Weitere Informationen unter www.altstadtfest-durlach.de, Telefon 0721 / 133-1903 oder per Mail an uschi.gondorf@durlach.karlsruhe.de.

  • Festgottesdienst zu Ehren des Heiligen Florian


    Fotos: Samuel Degen. Zur Fotogalerie hier klicken

    Am 15. Mai 2011 fand zum 75-jährigen Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Stupferich um 09:00 Uhr in der St. Cyriakus Kirche ein Festgottesdienst zu Ehren des Heiligen Florian statt.
    Zahlreiche Feuerwehrleute des Stadtfeuerwehrverbandes Karlsruhe nahmen an dem Gottesdiest teil. Der langjährige Stupfericher Feuerwehrkommandant Ludwig Kast hatte bereits vor Jahren diesen Floriansgottesdienst angeregt, des seither jährlich stattfindet.
    Der für die Karlsruher Feuerwehren zuständige Bürgermeister Klaus Stapf war ebenfalls anwesend und marschierte auch die Prozession vom Gemeindezentrum zur Kirche mit (Foto).

    Pfarrer Horst Lothar Nickles und Diakon Bernhard König mit Unterstützung der Band der Pfarrei St. Cyriakus und Frau Angelika Faden an der Orgel leiteten den Festgottesdienst, bei dem die Kirche fast bis auf den letzten Platz gefüllt war.

    Im Anschluss an den Gottesdienst lud die Feuerwehr die Kirchengemeinde zu einem kleinen Imbiss und Getränke ins Gemeindezentrum ein.


  • Musikverein Lyra - Frühjahrskonzert 2011


    Fotos: Samuel Degen. Zur Fotogalerie hier klicken

    Zum ersten Mal lud der Musikverein zum Frühjahrskonzert in das Gemeindezentrum ein, um den Mitgliedern ein ansprechendes, festliches Ambiente zu bieten und auch um den Gästen den Hin- und Rückweg zu verkürzen.

    Ein voll besetzter Saal bestätigte das Konzept. Nach einem kleinen Imbiss, angeregten Gesprächen im einladend dekorierten Foyer und den Begrüßungsworten von Engelbert Becker, 1. Vorstand des MV, eröffnete das Blasorchester unter der Leitung von Daniel Polenz das Frühjahrskonzert mit dem rhythmisch kontrastreichen Stück "Festival Overture" von Hans van der Heide, das als gelungener Auftakt von den Gästen mit großem Beifall belohnt wurde. Nicole Fabry leitete dann zum nächten Stück "La Storia" von Jacob de Haan über, gefolgt von den teils kämpferischen Klängen in "Green Hills Fantasy" von Thomas Doss. The Sun Will Rise Again von Philip Sparke erklang zum Ende des ersten Teils des Konzerts. Nach der Pause entführen die Musiker und der Geschichtenerzähler Jens Pfalzgraf die Gäste in die Welt von Mowgli und Baloo mit den musikalischen Highlights aus dem "Dschungelbuch" von Sherman/Sherman/Gilkyson, arrangiert von Marcel Peeters.

    Gleich anschließend ehrte Herr Michael Weber, Präsident des Blasmusikverbandes Karlsruhe, drei Mitglieder unseres Vereins für die langjährige, aktive Mitgliedschaft: Engelbert Becker (40 Jahre), Andrea Kunz (30 Jahre) und Rosemarie Stockmar-Becker (10 Jahre).

    Mit dem Blasorchestermedley "A Tribute to Michael Jackson", arrangiert von Naohiro Iwai, erschloss das Blasorchester den Zuhörern die Welt des "King of Pop". Der offizielle Teil des Konzert endete mit dem temperamentvollen Marsch "The Washington Post" von J. P. Sousa, arrangiert von Siegfried Rundel. Erst nach 2 Zugaben, die sich die Zuhörer durch begeisterten Applaus und Standig Ovations "erarbeiteten", durfte das Blasorchester mit einem äußerst zufriedenen Dirigenten zum wohlverdienten und fröhlichen Beisammensein übergehen. Die Premiere im Gemeindezentrum war gelungen.

    Der Musikverein bedankt sich an dieser Stelle bei Roland Schneider, der die Noten für das Konzert spendete und natürlich bei seinen Helferinnen und Helfern, die vor, während und nach dem Konzert den Verein wieder so eifrig unterstützten. Dank sagen wir auch dem Gasthaus zum goldenen Lamm, der Berglesapotheke und Edi's Sportecke, dass sie den Vorverkauf der Eintrittskarten übernahmen, Samuel Degen für die Fotos, Siegfried Becker für die Tontechnik und Christoph Lang für die stimmungsvolle Lichttechnik.


  • Totenehrung auf dem Friedhof Stupferich

    Totenehrung auf dem Friedhof Stupferich

    Anlässlich der Jubiläen, Gesangverein Eintracht 125 Jahre und Freiwillige Feuerwehr 75 Jahre, fand am Samstag den 14.Mai um 18:00 Uhr eine feierliche Totenehrung auf dem Friedhof Stupferich statt. Pünktlich zur Feierstunde endeten die heftigen Regenschauer des Nachmittags und gingen in einen leichten Nieselregen über. Stupferich.org war für Sie wieder mit der Kamera vor Ort, sehen Sie unseren Videobeitrag.

    Totenehrung auf dem Friedhof Stupferich
    {youtube}s0sMmJSN9d4?egm=0&rel=0&{/youtube}
    Kamera: Samuel Degen
    Schnitt: Siegfried Becker


    Foto: Hans Pallasch

  • Bergdorf Wolfartsweier zeigt sich von allen Seiten

    Höhepunkt der 750-Jahr-Feier ist ein großes Bürgerfest

    Wolfartsweier wird 750 Jahre alt und feiert das mit verschiedenen Veranstaltungen vom 20. bis 22. Mai. Nach einer Party mit Pik As (Freitag, 20. Mai, 19 Uhr), einem Festakt (Samstag, 21. Mai, 11 Uhr) und einem bunten Abend (Samstag, 21. Mai, 19 Uhr), jeweils in der Hermann-Ringwald-Halle, präsentiert sich der Ortsteil am Sonntag, 22. Mai, bei einem Bürgerfest mit viel Live-Musik.

    Das Bürgerfest am 22. Mai findet nach einem ökumenischen Gottesdienst in der Hermann-Ringwald-Halle (10 Uhr) im und um das Freibad Wölfle statt. Um 11 Uhr startet eine Jazz-Matinee der MVE Big Band. Außerdem spielen Second Edition und "Die lustigen Stickel". Bluestöne gibt es mit der Cat Hill Blues Band. Institutionen und Vereine aus Wolfartsweier sorgen mit unterschiedlichen Attraktionen und Aktionen für Abwechslung. Neben historischem Handwerk und Mitmachaktionen für Kinder gibt es auf zwei Bühnen Vorführungen. Die Fans von historischen Traktoren kommen ebenso auf ihre Kosten. Zahlreiche landwirtschaftliche Oldtimer aus der Region werden nach einer Sternfahrt erwartet. Auch die Feuerwehr zeigt mehrere Fahrzeuge. Außerdem gibt es eine Fotodokumentation alter Ansichten, eine Kleintierschau, Torwandschießen, eine Spielstraße und eine Schießbude.

    Die schriftliche Ersterwähnung des einstigen Bauerndorfs Wolfartsweier findet sich in einer Papsturkunde aus dem Jahr 1261. Es waren Mönche des Klosters Gottesaue, die das Dorf als Besitz beanspruchten und sich seinerzeit nach Rom aufmachten, um eine Bestätigung zu erhalten. Nettes Detail am Rande: Der seinerzeitige Romaufenthalt der Gottesauer Mönche verzögerte sich, da Papst Alexander II. überraschend starb, bevor er die bereits ausgefertigte Urkunde unterschreiben konnte. Die Mönche mussten die Mühlen der vatikanischen Bürokratie unter dem neuen Papst Urban IV. nochmals durchlaufen. Über diese und andere historische Begebenheiten wird der Geschichtsverein Wolfartsweier am 22. Mai vor Ort informieren. Mehr Infos gibt es unter www.750-Jahre-Wolfartsweier.de

  • Floriansgottesdienst am 15. Mai 2011 in Stupferich

    am Sonntag, den 15. Mai findet der gemeinsame Floriansgottesdienst des Stadtfeuerwehrverbandes in Stupferich statt.


  • Von kleinen Tieren und einer großen Portion Idealismus.

    Von kleinen Tieren und einer großen Portion Idealismus.

    Stupferich.org berichtet aktuell in einer Reihe von Filmbeiträgen über den Verein der Kleintierzüchter in Stupferich.
    Es ist geplant auch andere Vereine in Stupferich über dieses aktuelle Medium vorzustellen. Wir möchten mit dieser Aktion die Vereine bei ihren Aktivitäten unterstützen, neue Mitglieder zu gewinnen.
    Vereine und Organisationen sollen hier die Möglichkeit bekommen, ihr gesellschaftliches Engagement einer breiten Öffentlichkeit darzustellen.
    Vereinsarbeit ist für die Jugendarbeit ein wichtiger Baustein. Junge Menschen in Vereinsgemeinschaft einzubinden, bedeutet auch den Fortbestand alter Traditionen zu sichern. Traditionen sind zur Steigerung des Wohn- und Lebenswertes in der „dörflichen Lebensgemeinschaft“ ein wichtiger Faktor. Für die Vereinsmitglieder muss das Engagement aber auch ein „Spassfaktor“ mit gesellschaftlicher Verantwortung im Alltag darstellen. In unseren Beiträgen werden wir diese Aspekte objektiv beleuchten sowie die Vereine und Organisationen vorstellen.

    Teil1, Interview mit Seppl Wipper
    {youtube}KS3NO0Z4hgs?egm=0&rel=0&{/youtube}
    Teil2, Interview mit Ewald Seidl
    {youtube}otXq6hw2MfA?egm=0&rel=0&{/youtube}

    Teil3, Interview mit Simon H. und Lars Flühr
    {youtube}G-6_iGfR5H0?egm=0&rel=0&{/youtube}
    Kamera und Schnitt: Siegfried Becker
    Interviewer: Samuel Degen

  • Totenehrung am 14. Mai 2011

    Im Jahr 2011 kann der Gesangverein „EINTRACHT“ 1886 e.V. KA-STUPFERICH auf sein 125jähriges Bestehen zurückblicken.
    Die Freiwillige Feuerwehr Stupferich feiert in diesem Jahr ihr 75jähriges Jubiläum.

    Zur Erinnerung an die gefallenen und verstorbenen Ehrenmitglieder und Mitglieder des Gesangvereins Eintracht und der Feuerwehr findet am

    14. Mai 2011 um 18.00 Uhr
    beim Ehrenmal auf dem Friedhof eine gemeinsame

    Totenehrung statt.

    Die Bevölkerung ist hierzu recht herzlich eingeladen.

    Die Verwaltungen

  • Osterlicher Brunnenschmuk 2010

    Auch dieses Jahr hat der Heimatverein anläßlich des Osterfestes eine wunderschöne Krone auf den Brunnen vor dem Heimatmuseum Stupferich gesetzt.


    Fotos: Hans Pallasch

  • Waldspaziergang im Bergwald

    Liegenschaftsamt berichtet bei Rundgang über Zustand des "Durlacher Walds"

    Die Abteilung Forst des städtischen Liegenschaftsamtes berichtet einmal im Jahr dem Ortschaftsrat über den Zustand des "Durlacher Walds". In diesem Jahr liegt der Schwerpunkt auf dem Wald um die Bergwaldsiedlung. Den Bericht dazu gibt Revierleiter Bernd Struck am Mittwoch, 11. Mai, vor Ort bei einem gemeinsamen Spaziergang mit Ortsvorsteherin Alexandra Ries, Ortschaftsrätinnen und Ortschaftsräten sowie interessierten Bürgerinnen und Bürgern. Treffpunkt zum Rundgang durch den Bergwald ist um 16.30 Uhr an der Bushaltestelle in der Elsa-Brändström-Straße.

  • Versteigerung von Fundsachen

    Bei der Aktion kommen 50 Fahrräder unter den Hammer 

    Fundsachen, deren Aufbewahrungsfrist abgelaufen ist, kommen am Freitag, 6. Mai, ab 14 Uhr wieder unter den Hammer. Versteigert werden unter anderem Modeschmuck, Uhren, Handys, zwei beschädigte Motorroller, ein Kleinkraftrad sowie 50 Fahrräder. Die Aktion des Ordnungs- und Bürgeramts (Fundbüro) findet im Schutzbunker im Dammerstock statt (Danziger Straße 2). Wer Interesse an den Rädern hat, kann sie ab 13.50 Uhr besichtigen.

Suchen
Sponsoren
Vereine
Wir helfen
Gegen Extremismus
Für Menschenrechte