24 | 03 | 2017
Hauptmenü
Archiv
Zufallsbild
DSC01979.jpg
Wer ist online?

Aktuell sind 324 Gäste und keine Mitglieder online

Syndicate Feed
(C) Stupferich.org
Copyright © 2017 Stupferich.org. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
Neue Artikel
Filter
  • Stupfericher Jugend Werkstatt - SJW

     

    Neueröffnung der Stupfericher Jugend Werkstatt

    Am 28. Februar 2009 war es endlich soweit: Die Neueröffnung der SJW fand statt. Sehr viele Aktive hatten sich im Vorfeld bemüht, dieses einmalige Angebot für die Stupfericher Kids auf die Beine zu stellen.

    In der Werkstatt der Sauschwänzle IG im Becker Areal (rechts, nach 50m in der überdachten Durchfahrt) findet nun ganzjährig jeden Samstag von 10 - 17 Uhr der SJW Treff statt.

    Unter Anleitung können Kinder bis 12 Jahre in Begleitung eines Erwachsenen defekte Spiel- und Sportgeräte sowie Fahrzeuge jeder Art nach Möglichkeit reparieren.

    Jugendliche über 12 Jahre können auch alleine kommen, um darüber hinaus gemeinsam mit Erfahrenen technische Projekte umzusetzen. Ein erstes Projekt hierzu ist die Renovierung/Umrüstung eines alten Bauwagens zu einem Motorenprüfstand, für Schulen zur Unterrichtsergänzung.
    Ein ventilloser Motor mit eigener Energieversorgung, Solarmodul und Batteriespeichertechnik mit einer Leistung von 1 kw soll hierzu zur Verfügung gestellt werden.

    Viele junge und ältere Fachleute waren bereits bei der Eröffnung als Ansprechpartner für die Kids anwesend, so dass es eine wahre Freude war, zuzusehen, wie generationenübergreifend überall gewerkt und geschraubt wurde. So war ein Bollerwagen war im Bau, ein Motorroller wurde abgeschliffen, die Drehbank flott gemacht, ein alter Traktor aufgebaut...

    Auch viele Sponsoren machen dieses Angebot erst möglich. So unterstützen Sauschwänzle IG, kath. Jugend, FWV, CDU, Vogel-Sitze, Gartner Elektrotechnik, H. Wipfler, TheoPrax, Fraunhofer ICT und viele andere diese neue Einrichtung. Derzeit sind es schon 23, wobei die Art der Unterstützung sehr unterschiedlich ist. Sachleistungen, Menpower, Geld, KowHow und/oder Hilfestellungen sind gefragt.

    Auch die Haftungsfrage ist klar und einfach geregelt: Eltern haften für ihre Kinder - Erwachsene für sich selbst.

    Nur die Materialkosten sind zu tragen, wobei jedoch Spenden zum Betrieb der SJW erwünscht sind. Langfinger müssen draußen bleiben.

    Eine tolle Einrichtung, wo das Wissen und die Erfahrung engagierter älterer Stupfericher in einem konsturuktiven Miteinander an die Jugend weitergegeben wird.

    Hierzu auch unser Aufruf, diese Einrichtung rege in Anspruch zu nehmen.

    Ansprechpartner sind vorerst: Karin und Peter Eyerer, Tel 0721-474433
    E-Mail: Peter[at]Eyerer.de oder Karin.Eyerer[at]gmx.de 

    Zur Fotogalerie von Samuel Degen hier klicken

    Die BNN berichtete in ihrer Ausgabe vom 02. März:

     

     

     

  • Stupfericher Faschingsumzug

    Der Fastnachtsumzug 2009 

    Am 20. Februar 2009 war für die Kids unserer Stupfericher Grundschule ein der 5. Jahreszeit entsprechender närrischer Tag. Der Unterricht fiel nach der dritten Stunde aus.
    In Absprache des Schulleiters, Herrn Schneider, mit der Fördergemeinschaft der Grundschule folgte dann ein tolles Programm:
    Gegen 10:30 Uhr sammelten sich die Schüler aller Klassen mit ihren Klassenlehrerinnen vor dem Schulhaus.
    Dann ging es los zum traditionellen Umzugsverlauf:
    Durch die Gänsbergstrasse, Eichwaldstrasse, Sportzentrum, Waldquerweg, Neubergstrasse, Ortsstrasse, Gänsbergstrasse wieder zurück zur Schule.
    Zahlreiche Stupfericher Bürger säumten trotz teilweise dichtem Schneetreiben den Straßenrand und warfen mit Süßigkeiten, die die Kinder begeistert aufsammelten.
    Viele Kinder des Cyriakus Kindergartens warteten mit ihren Erzieherinnen bereits am Wegesrand, um streckenweise mitzufeiern. Abgesichert wurde der Umzug wieder durch ein vorausfahrendes Polizeifahrzeug, die Autos mussten während des Durchzuges zur Sicherheit der Kinder warten.
    Nach der Rückkehr in die Schule reichte die Fördergemeinschaft den Kinder Getränke und leckere Kuchen. Ein kleines Faschingsprogramm schloss sich dann an, wie "Faschingsturnen" mit Frau Fritsche und Frau Bechthold, "Offener Schulhof" mit Frau Bächlin und Herrn Schneider sowie ein "Ruhiges Angebot" mit Frau Walz und Frau Fünfle.
    Die Eltern warden im Vorfeld schriftlich aufgefordert, den Kindern keine Pistolen und Munition mit zur Schule zu geben, was angenehm für einen doch recht kampffreien Umzug beitrug.

    Zur Fotogalerie von Samuel Degen hier klicken

  • „Kultur tut gut!“ --- In Stupferich!

     

     Am 06.02.09 fand wieder eine Veranstaltung der Freien-Wähler-Vereinigung der Reihe „Kultur tut gut!“ statt.
    Politisches Kabarett war angekündigt und so war auch das Ambiente dieses Mal politisch.
    An Tischen, die mit Zeitungen und den dazu passenden Blumen aus aller Welt eingedeckt waren, konnte das Publikum Platz nehmen.
    Durch die Erkrankung des Künstlers Claus von Wagners trat die Truppe Mach 3! nur zu zweit auf. Aus Mach3! wurde nun Mach2!.
    Das tat der Stimmung jedoch keinen Abbruch. Philipp Weber und Matthias Tretter brachten durch Witz, Schnelligkeit und sehr guten Pointen, den Saal nach nur ein paar Minuten zum kochen.
    Es wurden die große Politik, Beziehungen und Zwischenmenschliches auf den Arm genommen, in einem Tempo, das keinen Leerlauf aufkommen lies.
    Die Lachmuskeln  wurden mehr als strapaziert, und es floss so manches Tränchen, das nur mit der trockenen Bemerkung: „ Sind Sie traurig“ von Philipp kommentiert wurde.
    Durch die wahnsinns Stimmung im Saal und die begeisterte Reaktion des Publikums wurde mit den Künstlern vereinbart, den neuen Termin „Mach 3!“ so schnell als möglich nachzuholen.
    Dieses Mal meinte Philipp Weber nur ganz trocken: „Was machen die (die Zuschauer) erst mit uns, wenn wir zu dritt auftreten?“

  • F1-Kicker der SG schossen sich mit 19:0 Toren ins Halbfinale

    Beim Soccerturnier der SG Stupferich am 7./8. Februar in der JAKO- Arena erreichte die F1- Mannschaft als einzige Heimmannschaft mit 19:0 Toren das Halbfinale.

    Mit einer glanzvollen Vorrunde, welche mit 12:0 Punkten und 19:0 Toren als beste Vorrundenteam beendet wurde und damit den Einzug ins Halbfinale bedeutet, war die erste schwere Hürde beim mit 15 Teams sehr gut besetzten Hallenturnier geschafft.

    Im Halbfinale und im Spiel um Platz drei, mussten wir jedoch dem hohen Tempo und mit einigen leichten Verletzungen für die temporeichen Vorrundenspiele Tribut zollen.

    Am Schluss landeten wir auf dem undankbaren 4. Platz.


    Unser Team im neuen "Oranje"- Outfit, gesponsert von zwei Privatpersonen und dem Autohaus Zschernitz, vielen Dank!

    Die Spiele im einzelnen:
    SG Stupferich : FV 04 Wössingen 6:0
    Die Tore: Mauro/ Sebastian und 4* Yannick

    SG Stupferich: 1.FC Dürm 3:0
    Unser späterer Gruppenzweiter, es dauerte einige Zeit bis der Ball hinter der Torlinie war!
    Tore: 2* Sebastian und Lauritz

    SG Stupferich: TSV Weiler 5:0
    Im vorletzten Gruppenspiel machten wir die Tabellenführung bereits perfekt.
    Tore: Yannick, 2*Sebastian, Mauro und Luka

    SG Stupferich: SV Obersasbach 4:0
    Die Obersasbacher hatten durch einen Sieg über uns noch eine Chance bester Gruppenzweiter und damit das Halbfinale zu erreichen gehabt. Unser Team hielt jedoch auch im letzten Gruppenspiel dagegen.
    Tore: Mauro, Sebastian, Yannick und Florian

    1. Gruppe C: SG Stupferich mit 12:0 Punkten und 19:0 Toren.

    Halbfinale: SG Stupferich: SG Siemens 0:4
    Hier kämpfte die Mannschaft bravourös gegen die körperlich überlegenen Siemensler. Leider konnten wir unsere Chancen in den ersten drei Minuten nicht verwerten und verloren dann am Schluss doch deutlich.

    Spiel um Platz 3: SG Stupferich: Ötigheim 1:4
    Trotz Führungstreffer von Yannick zum 1:0 konnten wir auf Grund von einigen Verletzungen den Sieg nicht festhalten und mussten uns somit mit dem 4. Platz begnügen.

    Fazit: Die SG Stupferich hat mit seiner F- Jugend eine tolle Mannschaft, welche versteht zu kämpfen und zusammen zu spielen. Die Enttäuschung war in allen Gesichtern zu erkennen, aber auch dass gehört zum Fußball. Als Preis bekamen wir zwei neue Fußbälle, mit welchen wir für das nächste Turnier trainieren werden.

Suchen
Sponsoren
Vereine
Wir helfen
Gegen Extremismus
Für Menschenrechte